Türkei empfängt mit Haftbefehl gesuchten Völkermörder

Al Bashir: Haftbefehl wg. Völkermord

Al Bashir: Haftbefehl wg. Völkermord

Am 4. März 2009 erließ der Internationale Strafgerichtshof einen Haftbefehl gegen den sudanesischen Staatschef Omar Al Bashir. Ihm werden Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last gelegt (Mord, Völkermord, Vertreibung, Folter, Vergewaltigung, vorsätzliche Angriffe auf Zivilisten und Plünderung). Schätzungen gehen von mindestens 300.000 Opfern des Völkermordes aus und von etwa 2 Millionen Vertriebenen. Dafur ist eine Katastrophe von epischen Proportionen, “würdig” eines Hitler, Stalin, Mao.

Das Bashir von der Arabischen Liga trotzdem mit viel Hallo empfangen wird, wenn sich diese ehrenwerte Gesellschaft zu Gipfeln trifft, ist angesichts von deren Zusammensetzung aus Prinzen, Königen und autoritären Staatschefs nicht weiter verwunderlich.

Jetzt gliedert sich das NATO-Mitglied Türkei in diese Reihe ein. Die Türkei beabsichtigt, den Völkermörder in der nächsten Woche in Instanbul anlässlich eines Treffens der Organisation der Islamischen Konferenz zu empfangen.

Die Aufforderung der EU an die Türkei, den Besuch zu überdenken, dürfte folgenlos bleiben.

Beim Verfassen dieses Textes, am Nachmittag des 6.11., findet sich in den deutschen Medien (so man „bashir türkei“ googelt) kein einziger Hinweis auf den anstehenden Besuch oder die diplomatische Reaktion der EU.

Die Türkei hat erhebliche wirtschaftliche Interessen im Sudan. Eine türkische Firma baut in der Hauptstadt Karthoum  den höchsten Wolkenkratzer, eine andere bewirbt sich um den Milliardenauftrag zum  Neubau des dortigen internationalen Flugplatzes, eine dritte beschäftigt über tausend Angestellte, die Uniformen für die sudanesische Armee herstellen. Damit es adrett zum Völkermord geht.

Die Türkei, die erst kürzlich gemeinsame Manöver mit Israel abgesagt hat, die früher ein verlässlicher pro-westlicher Partner war, ist auf dem Wege zum Vollmitglied der Achse Iran-Syrien.

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2009

UPDATE: Etwa anderthalb Tage nach dieser Veröffentlichung, die auch auf der Achse des Guten publiziert wurde, ist der Tagesspiegel das erste deutsche Medium, das sich dieser Thematik annimmt. Es schadet ja nicht, wenn man die originären Quellen kennt.

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. hallo ! kaum sind es nicht mehr die europäischen länder die ihren nutzen in den sogenannten afrikanischen oder arabischen ländern geniesen können beginnt diese kampagne ! warum sollten nur die jetztigen länder atomwaffen haben ? was die usa macht ist auch nur von haus aus nicht gut ! aber was die amerikaner, israels oder eu länder machen das ist ja das treue christliche abendland ! ihr solltet endlich mal kapieren das die eu in der welt nix mehr zu melden hat oder besser gesagt nie hatte ! und das die usa den versuch sie ex sovyetunion zu schwächen versuchte dann kam ihnen wohl solcher leute wie putin in den weg wie ? auf gut deutsch ! die eu hat die türkei viel zu lange vereppelt ! ich bin kein fan von erdogan aber er macht das einzig richtige ! die türkei hat schon seit jahren aufgehört wahre interessen an einer eu die e schon mehr schlecht als recht über was hält ! das ist halt die harte wahrheit und damit muss mal die eu fertig werden ! also durch atmen die türkei wird nicht in die eu kommen aber diesmal aus gründen weil die türkei es nicht will ! in 5 bis 8 jahren wird die eu betteln müssen damit die türkei eu mitglied ohne wenn und aber !!! das könnt ihr glauben oder nicht ! ich verfolge die geschichte schon seit sehr langem ! und eins ist gewiss der einzige grund warum die türkei sich enldich mit ihren nachbarn so gut versteht und verstehen kann ist einfach damals hat man den türken einreden wollen die rote arme gefahr ! lol der westen hat geglaubt das die türken das geschluckt haben lol geschluckt haben sie es nie nur gedeutet als sie es hätten! die türkei besitzt über die ganze technik das ganze tra da da die türkei hat den westen nicht mehr notwendig ! sie haben eigene kriegsindustrie und das fängt mit den radarsystem (eigene chips) an und endet mit eigene jets und eigene kriegs schiffen bis zur eigenen kugel für die türkischen gewehre ! in 10 jahren wird die türkei nichts mehr an waffen importieren eher exportieren ! lol da werden die arabischen länder türkische waffen kaufen und nicht teuer öl gegen waffen tauschen ! das ist es eben ! so einfach ! und das gelächter die türken können nicht mal eigenen motor bauen wie wollen sie das andere bauen ! in der türkei gibt es genug kluge geschäftleute die machen das was geld bringt ! und in wenigen jahren werden auch viele europäischen auto hersteller bankrott gehen oder sich mässigen müssen ihr werdet sehen ! meine worte sollte ihr nicht als hass gegen über europa empfinden aber ich lebe schon seit über 33 jahren in europa und es gibt nur wenige eu länder in denen man nicht christliche minderheiten auch akzeptiert ! ihr seid ja sowas von klug ! ihr glaubt ihr habt die osmanen besiegt ? in 20 jahren werden in der türkei europäische hilfsarbeiter sein alles umgekehr ihr werdet sehen ! die ausbeuterei der europäean in afrika und sonst wo ist nicht vergessen das geht nicht mehr und folgendessen geht ein land nach dem anderen in die finanzkriese und als verschwörung schuld sind die bösen freimaurer ! gelächter !

  2. Dox

    Entweder die Armee putscht oder ihre Führung ist schon so sehr mit Hardcore-Moslems durchsetzt, dass sie schon bald zu einer feindlichen Armee für den Westen wird.

  3. Die Deutschen müssten sich mal an die eigene Nase packen. Wer lieferte denn Sudan mit Waffen, die u.a. über China geliefert wurden? Es sind meist Waffen aus Deutschland.

    Das beste ist ja, dass die Deutschen sowas nicht mal wissen. Wieso auch, wenn man die Schuld an andere schieben kann.

    Grüße

  4. Stefan

    Dieser Besuch ist immens wichtig! Wenn dieser Schlächter die Türkei besucht, dann nur auf Einladung der Regierung. Sollte jetzt jemand diesen Schlächter kritisieren, dann beleidigt er quasi den Staat Türkei. Da greift dann die Strafe für “untürkische Äußerungen”, wie wir von Äußerungen bezüglich des Völkermordes an den Armeniern kennen.
    Genauso, wie heute schon Strafzettel über EU-Ländergrenzen hinweg eingetrieben werden können, so könnten vielleicht auch in Zukunft andere Urteile über EU-Ländergrenzen eine Gültigkeit besitzen, also dann auch Urteile aus dem zukünftigen EU-Land Türkei, inşallah.
    Ich hoffe nur, dass du, lieber Joachim Steinhöfel, dann für deinen Beitrag nicht nachträglich bestraft wirst, wenn dies die türkische Regierung einmal fordern sollte.
    Selam & allahaısmarladık!

  5. Stefan Pauly

    Ich frage mich, wann das türkische Militär endlich gegen die AKP putscht. Das Militär war neben einer dünnen bürgerlichen Mittelschicht immer die Hauptsäule der sekularen, pro-westlichen Türkei. Das Militär scheint aber durch die politische Korrektheit mundtod gemacht worden zu sein. Man stelle sich Claudia Roth vor, wie die rumzetert, wenn die Generäle die Macht wieder übernehmen. http://de.wikipedia.org/wiki/İlker_Başbuğ

  6. Erhard

    Im Dezember reist eine Delegation der DAG mit Scholl-Latour an der Spitze in den Sudan und bietet damit “der deutschen Industrie und dem Mittelstand neue große und fazinierende Herausforderungen”. Damit ist nicht Gefangennahme des Staatprasidenten und seine Überführung gemeint

  7. Zahal

    @memo, die Türkei hat aber auch nichts zu sagen……denn vom Westen hat sie bisher nur gefordert und ihren sozialen Müll abgelagert. Vielleicht solltet ihr die Türkei vor Ort unterstützten ?

  8. ThomasG.

    Also schlimm finde ich das jetzt nett. Je mehr die Türkei sich dem Islam zu wendet, desto besser für uns.

Pingbacks

  1. Erdogan empfängt Bruder im Geiste - homo homini lupus
  2. Türkei empfängt mit Haftbefehl gesuchten Völkermörder « Nach der Wahrheit graben