Man wird ja wohl noch fragen dürfen

Ich hätte da mal ein paar Fragen: Die weitaus überwiegende Mehrheit der Muslime ist gut integriert. Warum sollte sie sich dann von Sarrazin beleidigt fühlen? Ist es vielleicht so, dass sich die Muslime gar nicht beleidigt fühlen, sondern nur ihre hauptberuflich empörten Fürsprecher? So wie Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der SPD-Fraktion. Im Januar 2009 nahm sie in Hamburg auf einer Hass-Demonstration gegen Israel teil, die von der Schura Hamburg (dem “Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg e.V.) organisiert worden war. Auf dieser Demonstration wurden laut Augenzeugenberichten israelische Fahnen verbrannt, der Holocaust auf Transparenten geleugnet, Hisbollahfahnen gezeigt, und nach der Kundgebung wurden Hamburger Juden von arabischen Jugendlichen verprügelt. Das alles hat Frau Özoguz nicht widerlich gefunden, Sarrazins Thesen schon. Weiter geht es hier.

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. einfacher Bürger

    Was uns in Deutschland wie Europa auszeichnet, das ist der Umgang mit unserer Vielfalt, unserer Freiheit und der Freiheit der anderen. Wir Deutsche und Europäer haben in unserer Geschichte gelernt, aus der Vielfalt das meiste zu machen. Die Eigenschaft, die uns dazu befähigt, ist die Toleranz.” – Angela Merkel, 08.09.10…. dem kann ich nichts hinzufügen…außer: ..die Praxis ist das Kriterium der Wahrheit. Lenin

  2. Ich verzeihe nichts und ich verharmlose nichts, ich differenziere nur zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

    Kleiner, wenn Sie mir rhetorisch ans Bein pinkeln wollen, dann müssen Sie echt früher aufstehen. Das bisher waren alles ziemlich peinliche Eigentore, was Sie hier abliefern. Lernen Sie deutsch und vor allem: fangen Sie mal an, logisch zu denken. Denken Sie auch dran: niemals gegen den Wind!

  3. crackerjack

    @chaim

    wenn du so bereitwillig die jahrhunderte christliche progrome, verfolgungen, unterdrückung und genozid an deinem volk verzeihst und verharmlosts, fragt sich warum du bei den moslem nicht die gleiche milde an den tag legst.

    Aha! Ein europäisches geenpool gibts? Sagt wer? Und woher kommen die gene, oder besser gefragt, wer darf sich zum erlauchten kreis dazuzählen? Kelten, iberier, sachsen, schwaben, allemenen, franken, friesen, gothen, mongolen, sinti, roma, hunnen, juden, turkmenen, araber, armenier, russen, etrusker, perser, tataren nur um ein paar der völker zu nennen die durch europa zogen und immer noch ziehen und deren nachfaren alle zusammen in europa leben. Dein genpool ist ein kopfgeburt und hat nichts mit der realitäten der menschen europas zu tun oder wird sie je haben.

  4. crackerjack schreibt am 6. September 2010 um 13:02 “Der antisemitismus war und ist ein integraler teil der europäische/christliche kultur(genpools?).” –

    Das ist jetzt auch wieder ziemlich gammeliger Käse.

    Antisemitismus/Antijudaismus gab es seit Tausenden von Jahren, lange bevor es Christen gab, lange bevor man in Europa von den Bäumen kletterte…

    Das “integral” zu nennen ist also entweder dummes Geschwätz oder Anzeichen dafür, daß Sie nicht einmal wissen, was ein “integraler” Bestandteil ist. Ihnen als Migrant sei das aber verziehen.

    LOL 😀

    Im übrigen: es gibt kein “christliches” Gen. Also gibt es auch keinen christlichen Genpool. Wohl aber einen europäischen… – gehören Sie als Migrant dazu?

  5. Das ist nun etwas bildungsfern, mein lieber crackerjack. Denn ein Autor wie Khalil Gibran ist auch dann lesenswert, wenn er nicht aus unserem Jahrhundert stammt. Mann! Haben Sie noch nie Goethe oder Spinoza gelesen?

    Khalil Gibran war übrigens maronitischer Christ aus dem Libanon.

    “Die zentralen Motive seiner Dichtung und seines philosophischen Denkens kreisen um den Gedanken, dass das Leben, die Liebe und der Tod das Wesentliche für uns Menschen sein sollen. Sein Werk wird als Bindeglied der philosophischen Richtungen des Orients, z. B. des Sufismus, und der westlichen, durch das Christentum beeinflussten Philosophien gesehen.” (Wikipedia)

    Haben Sie damit Probleme?

  6. crackerjack

    @einfacher bürger

    Was interessiert uns ein sufi von 1883 aus beirut? Hat sein kulturkreis zwei weltkriege entfacht und den holocaust begangen?

  7. einfacher Bürger

    es geht nur um eins ! Kinder mit allen Mitteln zu ermutigen ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln und dabei nicht religöse Schranken und Fesseln diesen Kindern anlegen. Gerade hier in Deutschland kann man da viel erreichen, wenn man/ frau will.

    Wei sagte ein Sufi dazu:

    Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. Sie kommen durch euch, aber nicht von euch. Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie Euch doch nicht. Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht Eure Gedanken. Denn sie haben ihre eigenen Gedanken. Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber Nicht ihren Seelen. Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, Das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal In euren Träumen.
    Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein; Aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch Verweilt es im Gestern. Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als Lebende Pfeile ausgeschickt werden. Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und Weit fliegen. Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein. Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, So liebt Er auch den Bogen, der fest ist.

    Khalil Gibran (geb.06.01.1883 in Becharre bei Beirut): Der Prophet

  8. einfacher Bürger

    Ich befüchte hier geht ein Genpoolfetischist um…bin ich nun wegen deutscher Vorfahren, die im KZ ermordet wurden oder nur grad so überlebten und trotz jüdischer Urgroßmutter ein (Kultur)-Antisemit wegen meiner Gene…man wird ja mal fragen dürfen ? mir wird langsam mulmig..

  9. crackerjack

    @chaim

    Der antisemitismus war und ist ein integraler teil der europäische/christliche kultur(genpools?). Hitler war nicht ein betriebsunfall der deutschen, sondern vorlaüfiger höhepunkt eine jahrtausendalter christlich/abendländische tradition, die aufklärung, humanismus und demokratie erfolgreich trotzte und sich unbeschadet weiterentwickelt. Alles jetzt hinter ein “judeo-christliche-werte” nebelwand verschwinden zu lassen erinnert an die politik der sed die ddr deutschen von jedliche verantwortung für den holocaust ferizusprechen.

    Fast sämtliche europäisch/christlich/abendländische nationen lieferten ihre juden aus, verfolgten sie selbst oder, wie streng katholischen polen, verübten selbst nach kriegsende progrome und sind heute brutstätten des antisemitismus. Judenverfolgung ist ein zentraler bestandteil der europäischen kultur und der derzeitige “judeo-christlich- werte” ablasshandel ist nur eine neue, beunruhigende aspekt davon.

  10. @Marina – Leider geht es hier – wie ein Blick auf die Überschrift und den Text Ihnen ganz leicht hätte zeigen können – halt weder um die CIA noch um Ihre Furcht, daß man Ihnen Organe stehlen könnte, und auch nicht um irgendwelchen Verschwörungs-Dummfug, sondern um die Integration von Mohammedanern in Deutschland. und um den unter Mohammedanern besonders tiefen Haß auf Juden und auf Israel. Es geht auch um Aygül Özkan und Thilo Sarrazin.

    Deswegen werde ich Ihre diversen Anspielungen und Sticheleien nicht aufgreifen.

  11. Marina

    Chaim Levinson schreibt am 5. September 2010 um 14:16

    mein lieber, erst mal vielen Dank für die Antworten. Nachfolgend ergänzend, abgesehen von den überheblichen, arroganten d.h. nicht sachlichen Stellungnahmen:

    Zu Nazis: das glaube ich kaum das die meisten die diesen Begriff fehlverwenden im Internet nachlesen … und viele hauptsächlich aus der linken Szene oder auch immergestrige diesen Begriff absichtlich, diskriminierend als “Todesstoss” zugunsten ihrer eigenen Interessen verwenden. Ist doch immer das Thema, obwohl es gar keine Nazis mehr gibt, komisch nicht wahr.

    zu CIA: Gründungsdatum und Teile des “mittleren Managements” nachforschen, ist interessant !

    zu USA/Israel: ist klar und kann ich auch nachvollziehen :-), der tiefere Sinn liegt jedoch nicht im Heute sondern wohin geht´s morgen …

    Amerik. Pharma: Hetze … mein lieber, ist das ein Zeichen von Nervosität ?? Klar gibt es Beweise, Journalisten die hier recherchierten verschwanden einfach … ist ein heisses Thema, habe Zeugen, jedoch nicht öffentlich.

    zu Organe nach Israel (sicher nicht nur dorthin): leider ein sehr ernstes Thema … von den angrenzenden Bewohnern mal zu schweigen, in den letzten Jahren sind mdst. 2 grössere von israelischen Staatsbürgern dominierte “Banden” in Brasilien ausgehoben worden und es ging um alles und nicht nur einzelne Nieren. Also bitte nicht auch die Verfolgungsdrüse drücken.

    zu wer gewinnt: ich hoffe in Summe die in Vielfalt zusammengefassten, gewachsenen europäischen Werte, zumindest erstmal ohne Multikulti was ja zur Zeit leider noch schiefläuft und Europa im Chaos versinken lassen kann, einer muss immer dominieren … nicht wahr 🙂