- Steinhöfel - Liberal – Konservativ – Unabhängig - https://www.steinhoefel.com -

Post von Horst

[1] [2]

Wenn man sich einen Einblick in die internen Organisationsabläufe von Facebook verschaffen möchte und die Art und Weise, wie mit berechtigten Anliegen und Beschwerden von Nutzern umgegangen wird, ist die Mail von Horst von den „Community Operations“ von Facebook lesenswert. Die [3] Vorgeschichte [4] nur stichwortartig: Der völlig legitime Text eines Nutzers wurde gelöscht, der Nutzer 7 Tage gesperrt. Auf Abmahnung durch mein Anwaltsbüro wurde der Text von Facebook am 29.5.2017 wieder eingestellt, der Nutzer vor Ablauf der 7 Tage entsperrt, Facebook sprach eine Entschuldigung aus. Diverse Medien, u.a. auch die “FAZ” berichteten [5]über [6] diesen Fall.

Ebenfalls am 29.5.2017 schrieb mir dann Horst von den “Community Operations” von Facebook.

„Hallo Joachim,

Wir prüfen Meldungen sorgfältig, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Maßnahmen ergreifen. Wir entfernen Inhalte von Facebook, wenn sie gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen:

Beachte, dass etwas, das dich auf Facebook stört, nicht unbedingt gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt. Im Hilfebereich erfährst du, wie du Inhalte auf Facebook, die dir nicht gefallen, vermeiden kannst:

Beachte, dass wir Meldungen nicht rückgängig machen können, nachdem wir eine Maßnahme ergriffen haben (z. B.: gemeldeten Inhalt entfernt haben).
Danke für dein Verständnis.

Horst
Community Operations
Facebook“. (Unterstreichung durch den Autor).

Ich habe Horst mitgeteilt, dass mir seine Mitteilung nicht gefällt:

„Lieber Horst,

ich reagiere, auch als Anwalt, leicht gereizt, wenn man glaubt, mich verschaukeln zu können. Wir sind auch nicht an Textbausteinen interessiert, wie sie uns hier zugemutet wurden.

Facebook hat die Löschung bereits wieder aufgehoben, die Sperre ebenfalls und sich entschuldigt. Hier steht, das ginge nicht! Vielleicht einfach die Zeitung [6] lesen.

Wenn bis zum Fristablauf die verlangte Unterlassungserklärung nicht abgegeben ist, klagen wir.

Noch einen schönen Tag

Joachim Steinhöfel“

Die Mail von Horst habe ich heute erst im Spam-Ordner entdeckt. Irgendwie gehört sie da auch hin.

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2017

Update: Am 1.6.2017 entdeckte ich in meinem Spam-Ordner eine Mail von Horsts Kollegin Maria. Im Kern textbausteinartig wortgleich und trotz Aufklärung über die Unwahrheit in der Mail an “Horst” lügt Facebook den Nutzern also nachweislich dreist ins Gesicht: “”Hallo Joachim,…Bitte beachte, dass wir Meldungen nicht rückgängig machen können, nachdem wir eine Maßnahme ergriffen (z. B.: gemeldeten Inhalt entfernt) haben….Danke für dein Verständnis. Maria Community Operations Facebook.”

[1] [2]