Zum Unterschied von BRD und DDR

Nach dem Tohuwabohu der letzten Tage kann man sich durchaus fragen, worin der Unterschied zwischen der Bundesrepublik und der DDR besteht. Spontane Antwort: In der Bundesrepublik ist auch die Opposition gegen die Meinungsfreiheit und für Berufsverbote.

Wir leben schließlich in einem Land, in dem ein Finanzexperte wegen Äußerung einer politischen Meinung aus dem Vorstand der Bundesbank abberufen werden soll. Am Tag davor noch hat Bundespräsident Wulff auf den Vorstand der Bank Druck ausgeübt, indem er erklärte, er glaube, dass jetzt der Vorstand schon einiges tun könne, damit die Diskussion Deutschland nicht schade – vor allem auch international. Will er uns weismachen, dass etliche notorische Schurkenstaaten demnächst die Hannoveraner Messe meiden werden, weil ein Bankfachmann sich zur Qualität der Immigration in Deutschland geäußert hat?

Fast schon höhnisch klingt die Erklärung der Kanzlerin, sie begrüße die unabhängige Entscheidung des Bundesbankvorstands. Es ist zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass jemand in diesem Amt sich politisch gegen ein Buch ausspricht. An dieser Stelle erinnern wir uns an eine kleine Meldung aus der Rubrik „Bunte Welt“, aus der hervorging, dass Angela Merkel als Urlaubslektüre in diesem Sommer eine Stalin- Biografie im Gepäck gehabt habe. Damals haben wir uns beim Lesen der Meldung keine weiteren Gedanken gemacht. Weiter auf der “Achse des Guten”.

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Ein solcher “Bundespräsident” hat sich selbst demontiert. Peinlich genug war ja die nummer, wie man ihn in das Amt gehievt hat. – Solche Politkaspereien rächen sich in aller Regel, fragt sich immer nur, wieviel Zeit bis dahin vergeht…

    Die verkommene Machtgeilheit der Angela war ja mittlerweile bekannt, doch daß Wulff aus demselben Holz geschnitzt ist… – na ja. Es ist schwer, sich dazu zu äußern, ohne den Grenzen der §§ 185ff zu nahe zu kommen…

    http://dejure.org/gesetze/StGB/188.html

  2. Klassensprecher Wulff ist nichts anders als Ferkels Handpuppe. Eine Handpuppe zu sein bedeutet allerdings, das Jemandes Hand so tief in deinem Ar… steckt das er deine Lippen bewegen kann. Wahrscheinlich wirkt er deshalb so “verkrampft”

  3. laser

    #” Chaim Levinson schreibt am 3. September 2010 um 17:29
    ………Für mich hat sich das Thema Merkel erledigt. Bisher hielt ich sie für “dumm wie Brot”, aber sie ist eher gefährlich als dumm. Auf jeden Fall ist sie machtbesessen.”

  4. quer

    “Auf jeden Fall ist sie machtbesessen.”

    Kann schon sein. Es fehlt aber das Attribut “verkommen”. Geistige Verkommenheit war (und ist) das prägende Ergebnis konsequenter sozialistischer Schule

  5. “Es ist zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass jemand in diesem Amt sich politisch gegen ein Buch ausspricht. An dieser Stelle erinnern wir uns an eine kleine Meldung aus der Rubrik „Bunte Welt“, aus der hervorging, dass Angela Merkel als Urlaubslektüre in diesem Sommer eine Stalin- Biografie im Gepäck gehabt habe. Damals haben wir uns beim Lesen der Meldung keine weiteren Gedanken gemacht.” –

    Für mich hat sich das Thema Merkel erledigt. Bisher hielt ich sie für “dumm wie Brot”, aber sie ist eher gefährlich als dumm. Auf jeden Fall ist sie machtbesessen.

    Vielleicht ist das doch die alte Stasi-Schule, wer weiß?

  6. Michael Rösner

    an alle “Schlaumeier” und “geistig deformierten”, vielleicht “Gutmenschen”, vielleicht fehlt diesen Menschen auch nur die Erfahrung: Gebt jedem einzelnen 100T Euro und schickt sie in diverse Länder, vielleicht mit einer Bevölkerung unterschiedlicher “genetischer Abstammung” und lasst sie dort produktiv für alle einen Nutzen erbringend etwas aufbauen. Ich setzte nochmal 100T obendrauf wenn o.g. Menschen nach einem Jahr nicht völlig pleite und frustriert sind.
    Das gesagte basiert auf eigenen jahrzehntelangen Erfahrungen.
    Reden und das Geld anderer ausgeben ist einfach, vor allem wenn ich im Schlaraffenland lebe, jedoch wenn selbst was geleistet werden soll … na ja soll ja jeder selbst probieren.

Pingbacks

  1. Zitate! « abseits vom mainstream – heplev