Spiegel-Online: Cheney, Geheimprogramm, CIA, Ermordung

„US-Geheimprogramm zur Ermordung von Qaida-Kämpfern enthüllt“ lautete eine Schlagzeile bei Spiegel-Online am 13.07.2009. Wenn man etwas überempfindlich ist, mag man sich bereits an der Vokabel „Ermordung“ in Zusammenhang mit der Ausschaltung von Terroristen stören. Ich jedenfalls habe ganz und gar nichts gegen die gezielte Tötung von Al Qaida-Killern.

Mörder ist nach Maßgabe des deutschen Strafgesetzbuches, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet. An solchen Feinheiten hält man sich bei Spiegel-Online nicht unnötig auf.

„Obamas Justizminister ließ [das Programm] sofort stoppen – jetzt gibt es Rufe, vor allem die Rolle von Ex-Vizepräsident Cheney in der Affäre aufzuklären.“

Nur das es sicherlich keine „Affäre“ und auch nicht viel zu stoppen gibt. Und schon gar nicht von dem moralisch korrupten Eric Holder of Marc Rich-Fame.

Aber in interessierten Kreisen wird halt alles geschrieben, solange es nur die eigenen Voreingenommenheiten zu bestätigen scheint. Cheney, CIA, Geheimprogramm, Ermordung. Haben wir doch schon immer gewusst. Was dabei herauskommt, wenn die CIA den Kongress informiert, was selbstverständlich zu geschehen hat, kann man an der lamentablen Performance einer gewissen Demokratin namens Nancy Pelosi erkennen, Sprecherin des Repräsentantenhauses, die schlicht und einfach „vergessen“ hat, dass sie ausführlich und mehrfach über Waterboarding gebrieft wurde.

Wie „geheim“ das „Programm“, das (leider) nie über den Planungsstatus hinausgelangte, tatsächlich war, kann man diesem Artikel aus der New York Times entnehmen. Ein Blick auf dessen Datum sollte dabei nicht unterbleiben. Er stammt vom 15-12-2002. Geheimprogramm enthüllt ? Are you kidding ??

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2009

Update 15.07: Another Phony Scandal, Of course the CIA was plotting to kill bin Laden,
By Andrew C. McCarthy

Druckversion anzeigen Druckversion anzeigen

Kommentar verfassen

26 Kommentare zu "Spiegel-Online: Cheney, Geheimprogramm, CIA, Ermordung"

Benachrichtigungen
avatar
Crackerjack
Gast
Blackadder spricht perfektes Neocon, fast ohne Akzent. Freedom, Values, Appeasement……..das gibt eine Eins +. Die USA habe ihre Interventionen in Iraq und Afghanistan durch ihre Unterstützung Saddam Husseins, sowie die Afghan/Pakistanische Radikal Islamismus, selbst vorab diskreditiert und tun es heute noch durch ihre Zusammenarbeit mit Ägypten, Saudi Arabien, China, Jemen, Ethiopien, Russland….you name it. Hier geht es weder um Menschenrechte noch um Werte, sondern um die Interessen einer Supermacht. Sollte von Deutschland hier Handlungsbedarf erwartet werden, muß vorab geklärt werden warum die Bevölkerung eines Diktatur getötet werden darf, während mit der Bevölkerung eines anderen Diktaturs Handel getrieben wird wenn es,… Read more »
Andrej
Gast
@Crackerjack: Was Sie hier tun, DAS ist es, was in Wirklichkeit jede rote Linie überschreitet. Die Taten und Pläne der NAZIs, nämlich ganze Völker auszurotten, mit der Ausschaltung von Terroristen zu vergleichen, das ist völlig geschmacklos sowohl den NAZI-Opfern als auch den Opfern des Terrors gegenüber. Und absurd bis weit jenseits der Grenze des pathologischen obendrein, um Kraftausdrücke zu vermeiden. Diese Terroristen haben nicht nur den USA (9/11, Kenia-Botschaft, USS Cole,…), nicht nur dem Westen (London, Madrid, Sauerland etc.), sondern der ganzen Welt den Krieg erklärt (wie z.B. in Mumbai, auf Djerba, Bali undundund). Da müssen die heiligen Krieger halt… Read more »
blackadder
Gast

ping pong!

wer heute noch die interventionen der usa in irak und afghanistan diskreditiert, schweigt über die opfer der jeweiligen regime.
diktaturen nicht zu stürzen, heisst, das morden, foltern und entmündigen zu tolerieren.
die „menschenrechte“ werden zugunsten der „menschenrechtsverletzungen“ propagiert. die umkehr der werte.

für deutschland stellt sich nun die frage, ob es 60 jahre nach der eigenen diktatur aus der geschichte lernt, oder mal wieder den schwanz einzieht.

es bleibt halt eine sache der betrachtung.

Crackerjack
Gast

Obama ist Bush in Modern. US Präsidenten kommen und gehen aber der Grundkonsens dass die USA weltweit intevernieren und töten dürfen bleibt. Für Deutschland stellt sich nur die Frage ob es sich an diesen Politik beteiligen kenn und sollte.

Crackerjack
Gast

Ein Staat der unkontrolliert, willkürlich tötet und foltert hatten wir vor 60 Jahren in Deutschland. Wer damals schwieg machte sich mitschuldig. Wer heute schweigt macht sich mitschuldig. Wer einen solchen Staat propagiert steht ausserhalb der Verfassung und des Grundgesetzes und stellt unsere gesamte Rechtsordnung in Frage. Hier ist für alle Demokraten und Patrioten die Rote Linie übersschritten.

Hinweis des Blog-Betreibers: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,634064,00.html. Und das macht 0bama.

Andrej
Gast

@Crackerjack: Die von Ihnen so hochgeschätzte Baath-Partei ist sicher bereit, ein AK-47 abzugeben, da Neckermann sowas eher nicht im Angebot hat. Das Wort Grundrechte sollten Sie dort allerdings vermeiden, sonst endet das statt „mit der Waffe in der Hand“ vlt. eher ganz profan mit ’ner Kugel in ihrem Kopf, bevor es richtig losgeht. Sozusagen revolutio praecox.
Oder welche Quelle würden Sie bevorzugen, nur mal interessehalber unter uns Pastorentöchtern?
Und unter was für einem Banner soll die Revolution dann eigentlich laufen? Ich bin halt neugierig, hab ich von Mutti geerbt….

blackadder
Gast

steinhöfels staat ist kein staat. steinhöfel betreibt einen blog mit seiner meinung.
und crackerjack propagiert den bewaffneten kampf dagegen.

gestern wieder snake plissken gesehen, wa?

Crackerjack
Gast

„Ausschaltung von Terroristen“? Kling doch sehr vertraut. Turkei Krieg gegen die Kurden. Serben in Kosovo. Chinesen in Tibet. Russen in Georgien. Ein Freibrief für Killerkommandos und Folterknechte. Es wird akzeptiert das Menschen ohne Gericht oder Verhandlung verschwinden, gefoltert und getötet werden können. Keiner trägt die Verantwortung, der Staat gibt sich ahnungslos, Morrd ist nicht mehr Mord, Folter nicht mehr Folter. Steinhoefels Staat ist ein Staat die ich mit ALLEN Mitteln bekämpfen würde, wenn nötig mit der Waffe in der Hand, denn hier werden die elementärsten Grundrechte ausgeschaltet.

Stefan
Gast

Wahrscheinlich sitzt Jürgen Trittin nach dieser Meldung bereits im Flieger und will die Jungs für einen ordentlichen Prozess nach Deutschland einladen.

blackadder
Gast

wo wurde hier eigentlich ein skandal aufgedeckt?
es ist hinlänglich bekannt, dass nach dem einmarsch in afghanistan von der cia gezielt nach osama hackfresse und seiner bartfraktion gesucht wurde.
soll mir jetzt also suggeriert werden, dass die „ermordung“ von 3000fachen massenmördern und deren anstiftern mich in ein moralisches dilemma führen könne? oder dass diese vor allem anrüchig ist, weil die vorgängerregierung – also darth vaders familienbande – dies geplant hatte?

ich muss mich demnach außerhalb ethischer normen befinden, dass ich den „skandal“ nicht wirklich „erfühlen“ kann.

ALEXANDER==
Gast

Wieder Mal auf den Punkt gebracht. Danke

wpDiscuz