H.M. Broder: Neutral bleiben

Am Ende hängt doch alles mit allem zusammen. Irgendwie. Wenn die Berliner Polizei mit ein paar Autonomen nicht fertig wird, die jede Nacht Autos abfackeln, kann man dann von der Bundesmarine erwarten, dass sie die Piraten, die vor der somalischen Küste agieren, neutralisiert? Und wenn jedes Jahr rund 12.000 Raubdelikte in Berlin „wegverwaltet“, also nur noch statistisch erfasst, aber nicht verfolgt werden, sollte man sich nicht wundern, dass in Berlin inzwischen Polizisten von Gangs gejagt werden – und nicht umgekehrt.

Der „asymmetrische Krieg“ findet inzwischen auch in den europäischen Metropolen statt. Sogar in der Schweiz, einer Festung der Zivilisation.

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Alain

    Es ist sicher richtig zu bemerken, dass die Perspektiven auf die Außenpolitik von innenpolitisch sich langsam herausbildenden potentiellen Bürgerktriegsfronten bestimmt werden. Das ist richtig gesehen. Die Frage ist, welche Konsequenzen man daraus ziehen sollte.

    :–)

  2. Crackerjack

    Da sollte der Henry froh sein dass er nicht in Florida ausgeraubt wurde….hätte es sehr wahrscheinlich nicht überlebt. Die USA ist nicht “Neutral”. Und die Moral der Geschicht?????????????????