Alles, was man über “Klimaschutz” wissen muss in 10 Minuten

Lord Monckton befragt eine Greenpeace-Demonstrantin zu den Fakten des angeblich durch den Menschen verursachten Klimawandels. Tatsachen, höflich und präzise präsentiert, die die faktenresistente Weltsicht der Klimawandelgläubigen auf den Punkt bringen. Man gewinnt täglich mehr den Eindruck, als hätte man es mit einer Sekte zu tun, die mittlerweile auch Medien und Politik unterwandert hat. “Klimaschutz” – was für ein grotesker Begriff.

Druckversion anzeigen Druckversion anzeigen

Kommentar verfassen

3 Kommentare zu "Alles, was man über “Klimaschutz” wissen muss in 10 Minuten"

Benachrichtigungen
avatar
ungeknickterKerl
Gast
Da geht einem doch wieder das Herz auf!! Dieses Interview beweist wieder, das es trotz (oder wegen?)zahlloser Bildungsreformen und unendlicher Möglichkeiten der Informationsbeschaffung, immer noch genauso leicht ist, die Masse (der Bevölkerungen) zu manipulieren und in eine gewünschte Richtung zu lenken! Ich selbst werde seit vielen Jahren bereits indigniert angeschwiegen oder für einen querulantischen Spinner gehalten, wenn ich die Klimakatastrophensalbaderei anzweifle. Ich stelle immer wieder ähnliche Fragen, wie es dieser eloquente Lord M. tat: Wie erklärst du die diversen Eis-u. Warmzeiten der letzten millionen Jahre, die ja bekanntlich ohne den bösen Autofahrer und Raucher zustande kamen? Auch nach dem hundertsten… Read more »
max
Gast

Oh mein Gott! Das ist so ungefähr der selbe Mob, der früher mal Hexen verbrannt hat, vielleicht auch mal einen Juden ins Gas geschickt hat und auch sonst irgendwelchen rationalen Ueberlegungen ziemlich abhold ist. Geil ist vor allem die Tusse, die, nachdem sie die Fakten gehört hat, trotzdem der Propaganda von Profit-Unternehmen wie Greenpeace glauben will. Ich stell mir vor, der Herrgott himself steigt auf die Erde hernieder und verkündet, dass der Weltuntergang wirklich nicht bevorstünde. Unglücklichere Menschen als Greenpeace-Gläubige könnte es nicht geben.

blackadder
Gast

danke für das spaßige interview!
stellen sich für mich noch zwei fragen anschließend:

1. warum hat die dame nicht vorher ge-“checked”, bevor sie mit ihrer zottelrevoluzzer-armee aufmarschiert?

2. was soll dieses sinnentleerte anti-atom-transparent? wenn ich anhänger der co2-hypothese wäre, wäre ich FÜR eine flächendeckende akw-einführung, nicht noch dagegen!

ach, wahrscheinlich fehlt mir nur der spirituelle zugang…