Man wird ja wohl noch fragen dürfen

Ich hätte da mal ein paar Fragen: Die weitaus überwiegende Mehrheit der Muslime ist gut integriert. Warum sollte sie sich dann von Sarrazin beleidigt fühlen? Ist es vielleicht so, dass sich die Muslime gar nicht beleidigt fühlen, sondern nur ihre hauptberuflich empörten Fürsprecher? So wie Aydan Özoguz, die Integrationsbeauftragte der SPD-Fraktion. Im Januar 2009 nahm sie in Hamburg auf einer Hass-Demonstration gegen Israel teil, die von der Schura Hamburg (dem “Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg e.V.) organisiert worden war. Auf dieser Demonstration wurden laut Augenzeugenberichten israelische Fahnen verbrannt, der Holocaust auf Transparenten geleugnet, Hisbollahfahnen gezeigt, und nach der Kundgebung wurden Hamburger Juden von arabischen Jugendlichen verprügelt. Das alles hat Frau Özoguz nicht widerlich gefunden, Sarrazins Thesen schon. Weiter geht es hier.

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. crackerjack

    ach benno,

    den moslem jetzt auch noch den holocaust brühwarm unterschieben zu wollen ist nicht nur unfein sondern auch unartig. Setzen 6, du bengel!

  2. Marina hat am 4. September 2010 um 23:39 mehrere (offenbar für sie zu schwere) Fragen in die Runde geworfen. Ich denke, ihr kann geholfen werden:

    Frage: “kann Mann oder Frau definieren was “Nazis” überhaupt sind ?” –
    Antwort: Ja, kann man. Es gibt sehr viel Literatur darüber, sogar im Netz. Aber… – war das das Thema?

    Frage: “Ich denke viele benutzen Begriffe die sie nicht einmal selbst verstehen.”
    Antwort: Dann machen Sie es einfach besser, verwenden Sie nur die, die Sie kennen und verstehen.

    Frage: “Was ist die CIA (60ziger Jahre oder heute) bitte gleich mitdefinieren ?”
    Antwort: Da liegen erstens 50 Jahre dazwischen, zweitens ist eine Antwort umso präziser, je klarer die Frage war…

    Frage: “Was ist heute in vielen Staaten u.a. USA und Israel “normal” ?”
    Antwort: Rechtsstaatlichkeit zum Beispiel. Falls Sie wissen, was das bedeutet. Das ist da ganz normal. Und normale Menschen halten das für normal, daß das dort normal ist. Können Sie mir noch folgen?

    Frage: “Wo betreiben (US-amerikanische) Pharmakonzerne ihre Versuche mit Medikamenten noch an Menschen, sicher an der “Urbevölkerung” oder sind das keine Menschen ?”
    Antwort: Äußern Sie gerade unsubstantiierte Vermutungen, oder sind das bereits hetzerische Verleumdungen?

    Frage: “Wo holen sich, sagen wir mal Mitglieder reicher Staaten wie aus Israel Organe für viele na sagen wir mal für die die es zahlen können ?”
    Antwort: Ja, ja, die alte antisemitische Ritualmord-Legende…

    Frage: “Oder geht es einfach nur um Interessen und gleiche versuchen sich nicht nur mit gleichen zusammenzutun, sondern benutzen auch “andere”, weils gerade mal passt um ihre Interessen durchzusetzen … letztendlich wie im Sport: nur einer kann gewinnen”
    Antwort: Schönes Bild. Denn gewinnen wird ganz sicher nicht die Steinzeitfraktion des doofen Mohammed-Kults. Es ist wie 1948 beim Überfall der Araber auf Israel, sie hatten verloren bevor sie auch nur angefangen hatten.

    Und das ist auch gut so.

  3. andrej

    “Für die weitaus überwiegende mehrheit der muslime sind beleidigungen, herabsetzung und benachteiligung das was sie seit 50 jahren täglich erleben.”
    Stimmt, Cracker, das ist Alltag in Ländern wie Pakistan.

    “sarrazin partei bekäme 18% ! Rechts von der c parteien geht was!!! Wen freuts? – Die linken.”
    Nicht dein Tag heute? Da kommt ja nur noch Käse, Cracker!
    Tagesspiegel online heute:
    “Umfrage 18 Prozent würden Sarrazin-Partei wählen

    Sollte Thilo Sarrazin eine Partei gründen, würden ihm rund 18 Prozent der Deutschen ihre Stimme geben. Vor allem Anhänger der Linkspartei tendieren zu dem Ex-Finanzsenator. ”
    Genau, Cracker. Die Linken freut es bestimmt, wenn vor allem ihre Wähler lieber S. wählen als Lötzsch, Wagenknecht und Co.

    “Gerade der totale ablehnung von 3er bmw, bordell, drogen und hip-hop zeichnet die strengglaübigen aus.”
    Wie bewegen die sich denn fort, Cracker? Auf nem fliegenden Teppich?
    Und wie strenggäubig muss man denn sein, um Drogen abzulehnen?
    Offenbar noch strenggläubiger als die Taliban:
    “«Lasst die Finger von den Mohnfeldern», haben die radikal-islamischen Taliban bei ihrer angekündigten Frühjahrsoffensive gegen die ISAF-Truppen wissen lassen, war aus Geheimdienstkreisen am Wochenende in der afghanischen Hauptstadt Kabul zu erfahren.”
    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Politik/Artikel,-Mohnfelder-Taliban-_arid,1581665_regid,2_puid,2_pageid,4290.html
    Aus dem Jahr 2002:
    “In den Jahren zuvor lieferte Afghanistan rund 75 Prozent der weltweiten Heroin-Produktion – 1999 einen Rekordwert von rund 4.600 Tonnen, im vergangenen Jahr immer noch 3.600 Tonnen.”
    http://www.faz.net/s/RubA24ECD630CAE40E483841DB7D16F4211/Doc~ECDBD5D1BF40B422ABD2032D0F1A42440~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Welche besonders strenggläubigen regierten Afghanistan 99?

    Aber beim Thema Bordell hast du recht, das brauchen die nicht. Dafür gibt ja die Madrasa:
    “A Pakistani minister has revealed hundreds of cases of alleged child sex abuse at Islamic schools, or madrassas.”
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/south_asia/4084951.stm

  4. Benno

    # crackerjack schreibt am 4. September 2010 um 21:56

    Für die weitaus überwiegende mehrheit der muslime sind beleidigungen, herabsetzung und benachteiligung das was sie seit 50 jahren täglich erleben. Das härtet ab. Sarrazin geht denen am arsch vorbei und die meisten wundern sich über das ganze theater. Aber, die weitaus überwiegende mehrheit der muslime werden sich nicht von einigen selbsternannten retter der gene ihre hauser, geschäfte und moscheen zerstören, oder sich drangsalieren lassen. Das haben unsere genpooldeutschen in den neuen bundesländer versucht und da gabs sogleich von allen migranten zusammen mit spagettirolle und dönermesser aufs nazimaul bis wieder ruhe herrschte an der front. Sich wie einst die juden lammfromm seinen schicksal ergebn wird in deutschland nie wieder geben. Und das ist auch GUT so.

    Die Muslime mit der Judenverfolgung in einem Atemzug zu nennen, zeugt von genau der realitätsblinden, politischen Hysterie, ach, PSYCHOSE, die man in den letzten Tagen seitens einiger Politiker – siehe Künast – erleben durfte.
    Bei Ihnen ist diese politische Propanda ja ganz offensichtlich auf den richtigen “Nähr”-Boden gefallen. Meinen Glückwunsch.
    Na klar, wir Deutschen sind immer schuld, egal woran – Hauptsache, die Tatsachen verdrehen, Augen zu und immer dieselben Bessermenschenphrasen dreschen. Keine Ahnung, auf welchem Planeten sie leben, aber der Planet Erde ist es eindeutig nicht.

  5. Zahal

    5.Chaim Levinson schreibt am 5. September 2010 um 08:50
    crackerjack behauptet am 4. September 2010 um 21:56 über Mohammedaner in Deutschland: “Sarrazin geht denen am arsch vorbei” –

    Kann nicht sein. Diese komische mohammedanische Exil-Iranerin Dr. Naika Foroutan bei Maybritt Illner (ehemals SED) war dem Herztod nah, sie hatte schon Schnappatmung…

    Sie hat sich auch nicht als Deutsche beleidigt gefühlt, sondern als Muslimin, ausserdem hat sie völlig falsche und verdrehte Statistiken herangezogen, die sich auf:

    Bisher sprach man kritisch höchstens von der Einwanderung in die Sozialsysteme. Nun hat das Problem eine neue Dimension erreicht, es geht um ein Rezept, mit dem man uns Deutschland nehmen könnte, das Land selbst. Das Rezept findet sich auf einer Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin, mit der auch eine Teilnehmerin am für heute Abend angekündigten Gespräch bei „Maybritt Illner“ zu tun hat. Es ist Naika Foroutan, die am Montag bei Beckmann bloß zugeschaltet war. Sie hat es in drei Tagen geschafft, ins Studio zu gelangen. Heute sitzt sie mit in der Runde. So schwer haben es die muslimischen Einwanderer in Deutschland.

    Das Rezept, um das es geht, heißt „Neue Deutsche“. An ihm wird im Rahmen eines Forschungsprojektes „Heymat“ gearbeitet. Ja, Sie haben richtig gelesen, mit Ypsilon.

    Man will nicht mehr und nicht weniger erreichen, als den Deutschen selbst, als Deutschen, neu zu definieren. Zitat: „Der Begriff entstand in Abgrenzung zum Begriff der alteingesessenen Deutschen, die für sich Etabliertenvorrechte reklamieren. Er soll verdeutlichen, dass Deutschland und Deutsch-Sein sich wandeln, und die ehedem ethnischen Zuschreibungskriterien für Deutsch nicht die reale Bevölkerungsstruktur und Zusammensetzung des Landes wiederspiegeln, sondern auf essenzialisierenden Konstrukten von Kultur, Nation und Ethnie beruhen.“

    http://www.heymat.hu-berlin.de/neue_deutsche

    Hier gibt es die Statistiken, die sie den unvorbereiteten Broder und Klöppel an den Kopf geworfen hat, die aber vor Fehler nur so strotzen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/heymat_mit_ypsilon_heute_bei_maybritt_illner/

  6. Zahal

    Marina schreibt am 4. September 2010 um 23:39

    Nachtrag:

    Das hier übrigens sollte auch angeprangert werden, denn das ist ISLAM, ich habe dieses mörderische Buch (Koran und Hadith)gelesen und mir wird Angst und Bange um die Zukunft Europas, nicht allein Europas, sondern auch der gesamten freien Welt. Ich habe die Grausamkeiten im Nahen Osten gesehen, ich habe Oriana Fallaci und Bat Ye’or gelesen und ich weiß, was der Islam vorhat.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/26/menschenhandel-und-zwangsprostitution-in-iran/

    Gestern war übrigens dieser unsäglich Al Quds Tag in Berlin und sie verbreiten nichts als Liebe und Verständnis, genau das, was den Islam ausmacht:

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/05/quds-tag-in-berlin-scheiss-juden-kindermorder-israel/

    Das sind die Gefahren und nicht die USA oder Israel, denn die haben die Menschenrechte, anders als die Kairoer-Menschenrechte verinnerlicht und leben danach.

  7. Zahal

    Marina schreibt am 4. September 2010 um 23:39

    Was soll der Blödsinn? Was ist in muslimischen Staaten denn normal? Mhhh, bitte um Erklärung, Handabhacken, Steinigungen, Kopf abtrennen, sind Sie froh, daß sie in sogenannten freien Staaten leben können, gerade als Frau, oder gehen ihnen die Frauen im Iran und Afganistan irgendwo dran vorbei, die noch nicht einmal ohne männliche Begleitung aus dem Haus dürfen, denen die Ohren und Nasen abgetrennt werden, sobald es der Herr und Herrscher mag? Gehen Ihnen die Millionen von Christen im Sudan irgendwo dran vorbei, die von Muslimen massakriert werden, gehen ihnen die iranischen Kinder und Mädchen irgendwo dran vorbei, die auch HEUTE noch als Sexgespielinnen (selbst in die Türkei)verkauft werden, geht ihnen die muslimische Sklavenhaltung irgendwo dran vorbei? Selten so einen Selbsthass gelesen, gehen Sie doch dahin, wo sie meinen besser leben zu können, und wenn nicht lesen sie einfach mal Oraiana Fallachi, sie Nudel.

    Die gesteinigt werden, weil sie beim Friseur waren, welches moralische Mass haben den Sie?

  8. Zahal

    ach Tüggen Cragger,

    seit fünfzig Jahren? Vor fünfzig Jahren gab es in Deutschland fast keine Muslime, und niemand hat sie gerufen, sie sind ganz freiwillig als Gastarbeiter hierher gekommen, um “Deutschland” wieder aufzubauen,und ich kann mich noch gut daran erinnern, (Schon Helmut Schmidt sagte in den siebzigern/achtzigern, daß er keinen neuen Zuzug von Türken mehr dulden würde) und daß damals die Türken, denn sie waren die ersten Muslime, die anderen kamen erst weitaus später, sich noch am Zusammenleben interessiert zeigten, daß sie auch mit Deutschen Kontakte suchten, anders als heute sich nicht als Herrenmenschen aufführten, und daß sie sich heute mehrteils in den deutschen Sozialsystemen breitmachen, wird man ja wohl noch beanstanden dürfen, daß sie sich anders als die Juden (die wirklich zum Fortschritt Europas beigetragen haben) Rechte herausnehmen wollen, die mit den westlichen Werten nicht zu vereinbaren sind, wird man wohl noch beanstanden dürfen, daß sie sich bei der Kriminalität und Gewalttaten gegen Deutsche besonders hervorheben, wird man ja wohl noch ansprechen dürfen, stellt Euch nicht immer als Opfer dar, ihr seid es nicht, denn ihr bringt die Unruhen nach hier, ihr bringt den Judenhass wieder nach Deutschland, wir kennen doch deine Stellungnahmen, nicht umsonst bist du in fast allen israelfreundlichen Blogs gesperrt nicht wahr? Also unterlass deinen Blödsinn, Opfer seid ihr nun wirklich nicht, anstatt dankbar zu sein, daß ihr in Freiheit hier leben könnt, wollt ihr die Freiheit und Demokratie untergraben und DAS lassen wir nicht zu, mehr nicht.

    Sarrazin hat hoffentlich einen längst fälligen Diskurs angestossen und ich hoffe, er wird nicht wieder einschlafen. Wenn jemand aus bildungsfernen Milieus nach Deutschland/Europa (denn es ist kein ausschliesslich deutsches Problem) kommt, kann man eben NICHT erwarten, daß sie sofort Spitzenpositionen einnehmen, also von Herabsetzung und Benachteiligung kann ja nun wirklcih nicht die Rede sein, schon heute sitzen Muslime in viel zu vielen Schlüsselpostitionen.

  9. crackerjack behauptet am 4. September 2010 um 21:56 über Mohammedaner in Deutschland: “Sarrazin geht denen am arsch vorbei” –

    Kann nicht sein. Diese komische mohammedanische Exil-Iranerin Dr. Naika Foroutan bei Maybritt Illner (ehemals SED) war dem Herztod nah, sie hatte schon Schnappatmung…

  10. Marina

    …. kann Mann oder Frau definieren was “Nazis” überhaupt sind ? Ich denke viele benutzen Begriffe die sie nicht einmal selbst verstehen. Was ist die CIA (60ziger Jahre oder heute) bitte gleich mitdefinieren ? Was ist heute in vielen Staaten u.a. USA und Israel “normal” ? Wo betreiben (US-amerikanische) Pharmakonzerne ihre Versuche mit Medikamenten noch an Menschen, sicher an der “Urbevölkerung” oder sind das keine Menschen ? Wo holen sich, sagen wir mal Mitglieder reicher Staaten wie aus Israel Organe für viele na sagen wir mal für die die es zahlen können ? Oder geht es einfach nur um Interessen und gleiche versuchen sich nicht nur mit gleichen zusammenzutun, sondern benutzen auch “andere”, weils gerade mal passt um ihre Interessen durchzusetzen … letztendlich wie im Sport: nur einer kann gewinnen

  11. crackerjack

    Für die weitaus überwiegende mehrheit der muslime sind beleidigungen, herabsetzung und benachteiligung das was sie seit 50 jahren täglich erleben. Das härtet ab. Sarrazin geht denen am arsch vorbei und die meisten wundern sich über das ganze theater. Aber, die weitaus überwiegende mehrheit der muslime werden sich nicht von einigen selbsternannten retter der gene ihre hauser, geschäfte und moscheen zerstören, oder sich drangsalieren lassen. Das haben unsere genpooldeutschen in den neuen bundesländer versucht und da gabs sogleich von allen migranten zusammen mit spagettirolle und dönermesser aufs nazimaul bis wieder ruhe herrschte an der front. Sich wie einst die juden lammfromm seinen schicksal ergebn wird in deutschland nie wieder geben. Und das ist auch GUT so.

  12. susi bibelmaus

    Also ich als Bibelmaus habe ja schon oft im ZDF Blog Kennzeichen Digital meine Meinung zum Islam kundgetan. Kürzlich erst, der Artikel ist noch Online, wurde letzte Woche Freitag von einem ZDF Redakteur pünktlich zum Beginn des Sabbats einer über Ramadan im Fußball veröffentlicht. In nicht zu ertragenen Lobenshymnen für arme türkische Nationalspieler die wegen des Ramadan kraftlos und abgeschlagen seien wurde der Islam zum Himmel gehoben. Was geschah: Ich regte mich auf das meine Zwangsgebühren zur Huldigung islamischer Nationalspieler die sich weigern unsere deutsche Nationalhymne zu singen verbraten wird. Sie glauben gar nicht wie schnell, wie super schnell der betreffende Redakteur mein Kommentar gelöscht hat. Ich habe dann ganze zwanzig!!!! Mal nach jedem Löschen meines Kommentares den wieder reingestellt. Danach hat das ZDF die Faxen satt und zensierte Kommentare mit einer Verspätung von sage ich schreibe einem Tag! In Sachen Islam ist alles schon gesagt worden. Politiker, Medien, Beamte, Mitläufer … alle fürchten sich vor den steht’s gewaltbereiten Islam Anhängern die mit Kalkül jegliche Grund-, und Rechtsordnung in ganz Europa auf den Kopf stellen. Und das erschreckende dabei – die haben Erfolg damit weil „hier“ in Europa im eigenen Land Politiker und Konsorten vor lauter Friedfertigkeit das Hohelied der christlichen Bergpredigt singen – aber weit weit weg, am Kundusch ihre Säbel klingen lassen. Ein verlogener Haufen, ein wirklich sehr sehr verlogener Haufen.

    Mir tuts richtig gut mal was von der Mausiseele zu schreiben…

  13. Sarrazins Freund

    Frau Ozkan ist fehl am Platz. Ein aufgetauchtes U-Boot des Islamismus, ein wachgewordener Schläfer. Eine Schande für diese Republik der “Meinungsfreiheit”.

    Aber irgendwie hat das immer wieder mit dem Namen Wulff zu tun, woran erinnert mich das nur? Ach ja, genau, an die Reichsschriftumskammer, die gerade Sarrazin vor den Volksgerichtshof bringt.

    Roland Freisler-Wulff und Angelus Goebbels haben das Urteil vorher schonmal abgekaspert. 🙁