Hat die Kanzlerin gekifft?

“Die Kanzlerin distanziert sich von Thilo Sarrazin, räumt aber Defizite in der Integrationspolitik ein. Darüber müsse ohne Tabus und ohne einen Verdacht von Fremdenfeindlichkeit diskutiert werden – beispielsweise über die erhöhte Gewaltbereitschaft strenggläubiger muslimischer Jugendlicher.”

Kann es sein, dass Angela gekifft hat? Das sie im Ernst glaubt, sie könne uns alle verarschen? Die heilige merkelsche Inquisition hat Sarrazin auf den Scheiterhaufen gebracht. Mit Hilfe vom Erfüllungsgehilfen aus der Wulffsschanze. Hat sie ihn aufs Schaffot geführt, um an seiner Stelle populistisch Pluspunkte zu sammeln? In politisch-korrektem Hautgout? Ich hab mir vorsorglich das Brechbecherchen geholt. Ist schon halb voll.

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. crackerjack irrt am 9. September 2010 um 12:05 “ALLE religion ist kult…” –

    Sie sollten nicht versuchen, dem Hahn das Krähen beizubringen. Selbstverständlich sind “Religion” und “Kult” keine Synonyme, glauben Sie dies einfach mal dem sachkundigen Religionswissenschaftler… 😉

    Man kann schließlich religiös sein, ohne einen Kult zu vollziehen, und man kann kultische Handlungen vornehmen, ohne religiös zu sein… – das erleben Sie jedes Jahr zu Weihnachten oder Ostern in christlichen Kirchen.

    crackerjack warnt am 9. September 2010 um 12:05 “Bei begriffe wie ” mohammenkult” wäre ich aber vorsichtig.” –

    Einen solchen Begriff würde ich auch nie verwenden. 😀

    Aber Sie dürfen selbstverständlich vorsichtig sein, wie auch immer und wobei Sie mögen. – Mir geht es in diesem Fall darum, daß ich den fake-Begriff “Islam” ablehne und somit rhetorisch aufbreche. Zumal der Begriff fälschlicherweise gern mit “Frieden” übersetzt wird, was er rein philologisch nicht ist (korrekt wäre “Unterwerfung”), und auch ganz offensichtlich auch nicht in der Realität. Der meiste Unfrieden in der Welt geht eben von dieser komischen M-“Religion” aus.

    Im übrigen ist nicht überall, wo “Religion” draufsteht, auch Religion drin, denken Sie doch mal an Scientology. In Deutschland müßten eigentlich beide Gruppen als verfassungswidrig verboten werden, verfassungsfeindlich sind sie ohnehin.

  2. crackerjack behauptet am 9. September 2010 um 12:05 “Jüdische identität? Hab ich überhaupt kein problem mit.” –

    Wer’s Ihnen glauben mag, ich tu’s nicht.

    crackerjack sinniert weiter: “Jüdische mutter = Jude. Konvertiert zur judäismus, (mußen die rabbis unter sich ausmachen) = jude. Damit hat sich die frage eins judengens von selbst erledigt. Gibts nicht.” –

    Wenn es bevorzugt endogame Fortpflanzung gibt, wird der Genpool doch ganz offenbar recht geschlossen gehalten. Die Gene der mütterlichen Linie jedenfalls sind doch dann recht eindeutig zuzuordnen.

    Haben Sie es immer noch nicht begriffen? Dort gibt’s Nachhilfe: http://www.igenea.com/index.php?c=40&lp=64