Die Barbaren sind drin – Und die Türen sind auf

Als die Allahu-Akbar Boys das Feuer eröffnet haben, sprach Paris über die Konferenz zum Klimawandel, die dort in diesem Monat stattfinden soll. Wenn die Führer der Welt einfliegen, um ein Problem zu lösen, das nicht existiert. Anstatt sich den Problemen zuzuwenden, die kein Hirngespinst sind. Aber mach Dir keine Sorgen. Es gibt schon einen hashtag (#PrayForParis) und zweifellos wird es auch noch eine Mahnwache mit Kerzen geben. Von weinerlichen Schwachköpfen. Denn solange wir jedem deutlich machen, wie traurig und voller Sorgen wir sind, wer muss dann noch wirklich handeln?

Mit seinem üblichen Gespür für perfektes Timing hat der „Führer der freien Welt“ dem Moderator George Stephanopoulos in „Good Morning America“ am Morgen der Anschläge erzählt, er halte ISIS in Schach („contained ISIS“) und sie würden nicht stärker werden („not gaining strength“). Ein paar Stunden später schlachteten ISIS-Terroristen im Herzen von Paris etwa 150 Menschen ab. Und brachten zwei Selbstmordattentäter und eine Bombe bis auf ein paar Meter an den französischen Präsidenten heran.

Beim Besuch des Bataclan, einer der Anschlagstätten, erklärte Hollande: „Wir werden einen Krieg führen, der gnadenlos ist“.

Meint er das ernst oder will er nur etwas Zeit totschlagen, bis Obama und Cameron und Merkel und Justin Trudeau und Malcolm Turnbull einfliegen und sie alle wieder über die Höhe des Meeresspiegel auf den Malediven im 22. Jahrhundert plaudern können? Wenn Frankreich und Deutschland und Belgien und Österreich und die Niederlande lange weggespült sein werden.

Unter den vielen gezierten Ausflüchten von Präsident Obama befand sich auch die Passage, in der er die Ereignisse der vergangenen Nacht nicht nur als „Angriff auf Frankreich, nicht nur auf die französische Bevölkerung sondern als Angriff auf die gesamte Menschheit und die Werte, die wir teilen“ beschrieb.

Aber das ist unzutreffend, nicht wahr? Es ist ein Angriff auf den Westen, auf die Zivilisation die die moderne Welt geschaffen hat. Ein Angriff auf einen Teil der Menschheit von denen, die für sich in Anspruch nehmen, für einen anderen Teil der Menschheit zu sprechen. Unsere Werte hatten universelle Gültigkeit, als die Großmächte bereit waren, sie auf der ganzen Welt durchzusetzen und ihre kolonialen Subjekte in maroden Kaffs wie Aden, Sudan oder den Nordwest-Provinzen zumindest ihren Lippenbekenntnissen zufolge diese Werte akzeptierten.

Aber die europäischen Reiche haben sich aus diesen Teilen der Welt zurückgezogen. Und unsere „universellen Werte“ sind auf großen Teilen der Landkarte ziemlich unbekannt.

Und dann hat Europa sich dazu entschieden, Millionen Muslime einzuladen, sich hier niederzulassen. Die meisten wollen sich nicht aktiv daran beteiligen, Restaurant-, oder Konzertbesucher oder Fußballfans umzubringen. Aber zu einem gewissen Grad wünschen die Meisten von ihnen das Ende unserer Gesellschaften herbei oder sind insoweit zumindest indifferent – moderne, pluralistische westliche Gesellschaften und deren „universelle Werte“ von denen Barack Obama blökt.

Wenn du also entweder ein aktiver Rekrut von ISIS bist oder bloß ein Bursche, der sich von den sozialen Medien hat aufhetzen lassen – du hast eine ziemlich große Komfortzone in der du dich ausleben kannst und in die einzudringen die Behörden als nahezu unmöglich erachten. Und alles, was Kanzlerin Merkel und die EU tun wollen, ist diese Komfortzone noch grösser zu machen, indem sie Millionen von „syrischen“ „Flüchtlingen“ auf den Kontinent einladen, die sich niederlassen können, wo immer sie mögen. Wie ich nach den Attacken in Kopenhagen im Februar schrieb:

„Ich würde Herrn Cameron und Frau Thorning-Schmidt gerne fragen, wie ihr Happy End aussieht? Wie sieht ihr Fahrplan für weniger ‚Gewaltakte‘ in den kommenden Jahren aus? Oder beten und hoffen sie bloß, dass sie die Situation managen und, wie es ein zynischer britischer Beamter in Hinblick auf die Unruhen in Irland beschrieb, auf „ein akzeptables Maß an Gewalt“ begrenzen können? In Pakistan und Nigeria wird von der Bevölkerung erwartet, sich mit der Tatsache abzufinden, dass hin und wieder Boko Haram die Tür des Schulgebäudes eintritt und deine Tochter als Sexsklavin entführt oder die Taliban deine Kinder erschießen und ihren Lehrer vor der Klasse enthaupten. Und das alles ist „rein zufällig“, wie Präsident Obama sagen würde. Also gewöhn dich einfach dran, dass das ab und an mal passiert. Klar ist das hart für dein Kind, aber so ist es nun mal. Wenn wir ehrlich sind, ist das nicht alles, was Herr Cameron und Frau Thorning-Schmidt ihren Bürgern anbieten? Gewaltausbrüche als Routinefall des täglichen Lebens. Aber keine Sorge, wir tun unser Bestes das einzudämmen. Und du kannst dazu beitragen, indem du nicht zu „kontroversen“ Kunstausstellungen oder Synagogen oder Schwulenbars gehst…”

…oder in Restaurants, in Konzerte oder zu Fußballspielen.

Um mich zu wiederholen: Ich habe den Islam satt. Ich habe die Nase komplett gestrichen voll. Der Westen kann diese Sache mit seiner schizophrenen Strategie, Dinge und Menschen ins Fadenkreuz zu nehmen aber nicht die Ideologie, nicht gewinnen. Im Mittleren Osten völlig ineffektiv einzugreifen und dieses Eingreifen völlig zu unterlassen, wenn eine unerbittliche Islamisierung und Selbstabspaltung großer Teile der eigenen Länder stattfindet.

Also sage ich es noch einmal: Wie soll das Happy End aussehen? Denn wenn Herr Hollande nicht bereit ist, die muslimische Massenimmigration nach Frankreich und Europa zu beenden, dann ist seine Ankündigung, einen „gnadenlosen Krieg“ zu führen, nicht ernst zu nehmen. Und wenn wir immer noch bereit sind Mutti Merkels wahnsinnigen Plan, Deutschlands demographische Todesspirale durch Islamisierung auf der Überholspur zu tolerieren, dann sind die Europäer nicht ernst zu nehmen. Am Ende wird die Dekadenz von Merkel, Hollande, Cameron und des Rests der fin de civilisation westlichen Regierungschefs dich deine Welt kosten und alles was du liebst.

Und die Mahnwache mit Kerzen? Drauf geschissen.

Text von Mark Steyn, Übersetzung Joachim Steinhöfel

Druckversion anzeigen Druckversion anzeigen

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Einzig die “Komfortzone” der Biodeutschen und Bioeuropäer wie derer wenige, die tatsächlich als (vom Islam) politisch Verfolgte bei uns sind, dürfte erheblich leiden, denn die Deutschen – als klassische “autoritäre Charaktäre” (Erich Fromm) werden sich sicher fühlen, wenn sie jemandem noch den Rest der ihnen tatsächlich zutiefst verhassten Freiheit überlassen können -, und sich wundern, wenn dieses Konzept ebensowenig aufgeht wie all jene zuvor, die ihnen ihre holde Obrigkeit aufgeschwatzt hat.

    Der Islam ist ein ideologischer Virus, der Koran sein Werkzeug. Das Recht auf Notwehr und Nothilfe gilt bei uns als abgeschafft, dabei würde es sehr wohl legitimieren, bekennende Muslime mit besonderer “Aufmerksamkeit” zu versehen und den Islam als grundrechtswidrig anzuerkennen. Aber schon weit vorher gäbe es viel zu tun: vor allem mit allen Privilegien, Sonderrechten und Förderungen des Islam durch unsere Staaten endlich Schluß zu machen. Sehr viele hier lebende Muslime verachten unsere Lebensweise – lieben lediglich unser Geld und Wohlfahrt. Die Erkenntnis, das die allerwenigsten “Asylanten” tatsächlich politisch Verfolgte sind, und die wenugsten selbst durch kriegerische Handlungen persönlich bedroht, mag manchem weh tun – aber Wahrheit tut weh.

    Kein Land der Erde leistet sich heute noch eine derartige wohlwollende Ignoranz gegenüber Feinden und Parasiten – aus einem falschen, christlich-sozialistisch irrational verklärten – Weltbild, das selbstverständlich ebenso anderen im Lande aufgezwungen wird wie die Folgen und Lasten der Idiotie. Die Ideologie der organisierten Verantwortungslosigkeit des Sozialismus hat einmal mehr versagt.

  2. Dieter Fink

    Zu der Frage: Wahrheit mitteilen: Herr de Maiziaire hat die Wahrheit verschwiegen, weil er damit die Bevölkerung geängstigt hätte. Für diese Aussage wurde er von vielen gelobt. u. a. von Herrn Oliver Welke in der Heute Show.
    Die Frage ist,was uns die Medien mitteilen. Z. B.: Der Deutsche Ibrahim B. ist nach Syrien ausgereist. Oder im rechtsgerichteten Sender WDR: “das Attentat in Paris wurde von Franzosen verübt”. Diese Franzosen waren nach einer ganz verdeckt gemachten Mitteilung an anderer Stelle: Die Herren Franzosen: Bilal Hadfi, Ahmed al Mohammed, Omaar Ismail Mostefei, Sami Amimour, Ibrahim Abesalam, Salah Abdeslam, Abdelhamid Abaaoud. ! Also ein Bretone, ein Auvernier ein Burgunder ein Aquitanier, ein Franke und der Rest aus Elsaß und Lothringen.. Wer wird für die Bekanntgabe dieser Wahrheiten von Herrn Welke z. B. gelobt?

  3. Onkel Dapte

    Wie soll ich als hoffentlich vernünftiger Mensch verstehen, daß man ziemlich genau weiß, wie hoch der Meeresspiegel in den nächsten hundert Jahren ansteigen wird, aber gleichzeitig jeden medial tot tritt, der es wagt, die einfache Frage zu stellen, wie viele Flüchtlinge die nächsten drei Jahre kommen könnten und welche Folgen das längerfristig hat?
    Ich bin übrigens ein Klimaleugner und obendrein noch islamophob. Ihr dürft mich jetzt verprügeln.

  4. Ich muss mein Schubladendenken berichtigen und das fällt schwer: Wie ging mir der Steinhöfel damals auf den Sack, als er geleckt aber extrem wortgewandt bei diesem Regional-Privatsender in Kiel auf Sendung ging. Und der Schnäppchen-Mist in der Werbung erst…

    Jetzt muss ich feststellen, dass der Mann ein Spitzenanwalt ist, Akif vertritt und sich nicht in die Pfeffersäcke-Gegend zurückzieht, sondern mit offenem Visier durch die Gegend zieht.

    Scheiße, J.S., du bist ‘ne coole Sau. Vielleicht warst du es schon damals, aber heute sind Typen wie du wichtiger denn je.

    Danke.

  5. Heinrich Schmid

    Das sind alles klare Fakten.Jeder richtige Deutsche,der sein Land liebt,hier seinen Wehrdienst geleistet hat und mindestens 10000 EUR Steuer jährlich abgibt,denkt genau so.

  6. Heinz

    Der Islam ist Teil des Kulturerbes der Menschheit. Und als solches zu respektieren und zu würdigen. Aber es ist eine belegbare Tatsache, dass Anhänger dieser Religion heute so verächtlich auf Nicht-Moslems herabblicken, wie einst die christlichen Missionare auf Anhänger heidnischer Naturkulte.

    Das kann jederzeit konkret nachvollzogen werden, wenn sich ein Deutscher oder eine Deutsche mit einem Moslem/Muslima partnerschaftlich verbinden will. Die deutsche Frau MUSS konvertieren und der deutsche Mann auch, was aber dennoch seine Partnerin nicht vor feindseligen Anspielungen in deren Familie befreit. Es kann auch gewalttätig werden. Deutsche gelten schlicht als unrein, als etwas Niedriges, das wird auch den Kindern von Anfang an kommuniziert. Würde ein Deutscher so über Moslems reden und entsprechend handeln, er würde angezeigt werden und das Jugendamt würde das Erziehungsrecht für seine Kinder in Frage stellen. Umgekehrt aber: stillschweigendes so tun als ob man nichts mitbekommt, und sich der falschen Illusion von „Türkisch für Anfänger“ hingeben, dass die Machos doch eigentlich ganz liebe Typen sind.

    Diese Menschenmassen sind vorwiegend allein wegen es wirtschaftlichen Vorteils hier. Vom säkularen und hedonistischen Lebensstil wird nur das mitgenommen, was „einem rechtlich zusteht.“ Ansonsten wird die Gesellschaft als unrein und minderwertig abgelehnt. Für viel junge Männer ist das ein schier unbegreifliches Phänomen, dass diejenigen, die sie aus tiefstem Herzen verachten, ihnen mit Jubel und Luftballon – und teilweise im Minirock – begegnen. Was aber deren Verachtung nur noch verstärkt. Denn in IHREM Kulturkreis wird hart reagiert, wenn man auch nur das Gefühl hat respektlos behandelt zu werden. Wer aber respektlos behandelt wird und sich darüber auch noch zu freuen scheint, dem können diese Menschen noch weniger Respekt entgegenbringen.

    Man gehe einmal nach Düsseldorf. Der Hauptstadt Japans in Europa. Ständig laufen einem gemischte Paare über den Weg. Eintracht pur. Reformierte und katholische Christen (Deutschland) und Buddhisten und Shinzo-Anhänger (Japan) der Neuzeit kennen keine religiösen Ressentiments. Da liegt aber weniger an Düsseldorf oder den Menschen dort, sondern an der gezähmten Form des Christentums und den Glaubensrichtungen Buddhismus und Shinto.

  7. hojos

    Ich hab auch einiges satt, z.B. Leute, die den Klimawandel leugnen und erwarten, dass man ihre sonstigen Äußerungen ernst nimmt.

  8. Wer hier noch immer behauptet, es handle sich um die Tat Einzelner und/oder Minderheiten, hat etwas nicht verstanden. Obwohl grundsätzlich als Grund für den Anschlag in Paris die französischen Interventionen gegen den IS in Syrien im Vordergrund stehen, folgt diese Form des Terrorismus einer tief- religiös motivierten Ideologie. Immerhin hat sich der IS zum Ziel gesetzt einen weltweiten Kalifatsstaat nach islamischen Recht, der Scharia, zu gründen. Die IS ist fest entschlossen ihre totalitäre islamische Ideologie über ausnahmslos alle Muslime weltweit zu verhängen und alle Abtrünnigen zu töten, wobei hier auch Muslime als abtrünnig definiert werden, die die Auslegung des Korans durch den IS nicht anerkennt oder dieser folgt. Nach dieser Auslegung und Auffassung des IS dürfen ausnahmslos alle Nicht- Muslime getötet oder versklavt und unterjocht werden. Hintergrund und Ursache ist für mich eindeutig eine tief- religiös motivierte Ideologie. Auch kann man hier angesichts unzähliger Splittergruppierungen und einer mehr als raschen Expansion des IS schon lange und bei weitem nicht mehr “nur” von einer Minderheit sprechen. Ausnahmslos alle Attentate der vergangenen Jahre, haben einen tief- religiösen Hintergrund. Brüllt ein Attentäter, bevor er ein Flugzeug in das Worldtrade- Center steuert oder den Abzug einer Kalaschnikow zieht oder eine Splitterbombe zündet “Allahu Akbar” steht immer eine religiöse Motivation der Tat im Vordergrund. Wer das noch immer verleugnet, verschließt beide Augen vor den Tatsachen. Es kann mit der derzeitigen Entwicklung und einer globalen Einladung durch die Bundeskanzlerin definitiv kein Happy End, sondern auch für uns in Deutschland nur das ganz böse Erwachen geben.

  9. astuga

    Ich habe den Islam auch satt. Allerdings, krude und gefährliche Ideologien wird es leider immer geben. Deshalb habe ich noch mehr von jenen genug die sich solche Weltanschauungen schön reden, und sie auch noch zu legitimieren versuchen – von denen bin ich echt satt!
    Von den Merkels, Sarkozys, Obamas, Hollandes, Gaucks, Faymanns und wie sie noch alle heißen, sie alle haben ihren Anteil Blut der Terroropfer an den Händen.

  10. Erwin Wohlleben

    Zu dem Thema empfehle ich dringend diese wissenschaftliche Studie:
    https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Passend dazu: 40% der britischen Muslime wollen die Scharia: http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/1510866/Poll-reveals-40pc-of-Muslims-want-sharia-law-in-UK.html

    Kann man hier besichtigen: http://www.breitbart.com/london/2015/11/14/exclusive-as-paris-burned-uk-islamists-told-muslims-to-struggle-for-islamic-state-in-unprecedented-islamic-show-of-force/

    Das echte Problem ist aber die westeuropäische Bevölkerung, die das alles hin nimmt. Die Menschen fliehen gedanklich vor der Realität, scheren sich nicht um die Zukunft und wählen die, die die meisten Sozialgeschenke verheißen. Dementsprechend sieht die Regierung aus. Broder traf es auf den Punkt als er schrieb, die Bundesrepublik Deutschland sei eine infantile Gesellschaft, die von einer kinderlosen Mutti adoptiert wurde.

    Ändern wird sich wahrscheinlich allenfalls etwas, wenn der Horror für die breite Mehrheit unerträglich wird und jeder Opfer geworden ist oder eines kennt. Auch dann wird ein Teil ideologisch zu fanatisiert sein, um sich der Wahrheit zu stellen, aber es wird hoffentlich reichen. Wir wissen nicht, wo es zuerst losgehen wird. Vielleicht in Frankreich, vielleicht wider Erwarten sogar in Deutschland. Die Maßnahmen, die dann getroffen werden, werden radikal sein müssen und müssen alles beinhalten, was der Rechtsstaat hergibt. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss beseitigt werden, das Bundesverfassungsgericht zukünftig aus der Richterschaft heraus gewählt werden. Parteien, die Europa in den Abgrund geführt haben, werden verboten werden müssen. Dem Islam wird sich Europa im Rahmen einer neuen Entnazifizierung stellen müssen. Wenn die Sicherheitsbehörden zu schwach sind, um das zu gewährleisten, wird man US-amerikanische Privatarmeen einstellen müssen. Eine Landwehr aus nicht vorbestraften Bürgern wird aufgestellt werden müssen. (Sorry, aber man hat uns den Krieg erklärt.) Wenn sowieso jeder mit allen möglichen Waffen hereinspazieren darf, wäre ein liberaleres Waffenrecht ohnehin das Gebot der Stunde. (Wehrpflicht wäre dagegen eine Katastrophe – würde Jung-Islamisten und Linksextreme an der Waffe schulen.)

    Am besten wäre es natürlich, wenn die USA einen Präsidenten bekämen, der auch in Europa aufräumt. Aber ich glaube nicht daran. Der politische Handlungsspielraum der Vereinigten Staaten wird durch die Staatsverschuldung reduziert; und auch demografisch läuft die Zeit ab. Wenn der Zustrom illegaler Einwanderer in die USA nicht gestoppt wird, dann wird dieses Land bald nur noch linke Politiker wählen. Schließlich bekommt man die US-Staatsbürgerschaft, wenn man dort geboren wird.

    Militäroperationen im Nahen und Mittleren Osten werden das Problem nicht lösen, sofern nicht der Islam selbst dort bekämpft wird. Dazu bedürfte es einer gigantischen Kolonialisierung und eines riesiges Aufwandes an Geld und Menschen. Dafür sehe ich keine Chance.