Gauck wird es nicht…

Leider! Weil das, nach dem Weglaufen von Köhler und dem Rücktritt von Wulff ein weiterer Schlag ins Gesicht von Merkel wäre. Eine bodenlose Demütigung und die personifizierte Niederlage für die Kanzlerin im nominell höchsten Amt. Kässmann wird es schon wegen ihrer Fehltritte nicht und auch deswegen nicht, weil die Nomenklatura nach Köhler nicht noch einmal mit einem politisch unerfahrenen Quereinsteiger ein Risiko eingehen will. Mit Wulff und Köhler ist die Regierung bereits zweimal gescheitert.  Schwarz/Gelb müsste im suizidalen Endstadium sein, wenn sie eine wirre linke Schlangenölverkäuferin wie Kässmann mit trügen. Lammert wäre vertretbar, de Maizière hat schon abgesagt. Töpfer noch schlimmer als Wulff. Als Vorsitzender der sogenannten Ethikkommission ebnete er den Weg für die Energiewende der Kanzlerin. Jemand, der sich derart unappetitlichem Populismus verschreibt und das noch, soweit bei Politikern möglich, aus “Überzeugung”, soll ruhig weiter seine Verschwörungstheorien verbreiten, aber bitte nicht im höchsten Staatsamt. Noch eine blamable Fehlbesetzung wie Wulff kann sich nicht  nur schwarz/gelb, sondern auch das Land nicht leisten.

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2012

PS: Man darf ja auch mal daneben liegen 🙂 19.02.2012, 20:53 Uhr. Was aber nichts an der Einschätzung ganz oben ändert. Der Schritt von Merkel zeigt nur, das sie für GAR NICHTS steht. Ausser dem Interesse am Erhalt der Kanzlerschaft.

Druckversion anzeigen Druckversion anzeigen

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. laser

    Dr. Knölge schreibt am 21. Februar 2012 um 15:39
    Interessanter Blickwinkel, werter Herr Gast.
    Lieber einen Stasi-Jäger als eine Stasi-IM!

    Bitte um Entschuldigung für verursachte Irrtum,
    bin eigentlich laser hier.

    Bei Gelegenheit,
    mir wäre lieber eine Jüdische Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld.

  2. gast

    Ironie des Schicksal,
    Ehemalige Stasi IM und Stasi Jäger, beide gleichzeitig in höchsten Amten.
    Bin gespannt wer wem überlebt.

  3. Dr. Knölge

    Gauck wird Präsident? Gerne, er ist der Einäugige unter Blinden.
    Verdammt, jetzt habe ich doch positive Erwartungen über einen Politiker geäußert. Das wollte ich eigentlich nie mehr tun, ich wurde bisher immer enttäuscht.
    Umgekehrt ist es viel leichter: Töpfer wäre mein absoluter Albtraum.

  4. Heidrun Dietz

    Tja, vielleicht ist die Kanzlerin doch nicht so ohne, und wagt,
    wie 1077 der olle Rocker Heinrich, den Gang nach Canossa. Möglich ist alles.

  5. Jürgen

    Doch, das Land kann sich weitere Fehlbesetzungen leisten. Eben darin drückt sich ja die Überflüssigkeit dieses Amtes aus. Der Ausfall der Haupt-, ja selbst einer Nebenrolle in einer Theaterpremiere wäre weitaus verhängnisvoller.
    In einem irren sich aber offenbar viele “politische Beobachter”. All das kratzt wenig am Image der Kanzlerin. Warum? Weil sie, wie Martin Luther, dem Volk “auf’s Maul schaut”. Frau Merkel hat die CDU sozialdemokratisiert und die alten (und viele junge) Männer ihrer Partei standen staunend daneben oder verabschiedeten sich in andere Gefilde. Wovor haben die Deutschen am meisten Angst? 1. Vor Geldentwertung. 2. Vor Katastrophen jedweder Art. 3. Vor Revolutionen.
    Vor allen diesen drei Dingen wird die Kanzlerin sie bewahren. Und deshalb bekommt sie die Stimmen!

  6. rob567

    Muss die Merkel denn alles selber machen? Wenn sich niemand findet, übernimmt die Merkel den Job als Zweitjob.