We got the Bastard!

Osama nach Kopfschuss. Hurrah!

Osama nach Kopfschuss. Hurrah!

Ein großartiger, emotionaler Moment! Eine der verabscheuungswürdigsten Kreaturen der Welt ist tot. Ausgeschaltet von einem Spezialkommando der Navy Seals. Ein Moment von großer symbolischer Bedeutung, aber ohne grosse tatsächliche Auswirkungen im Krieg gegen den Terror. Die Bedrohung durch den Terrorismus wird durch den Tod Osama Bin Ladens nicht kleiner, Al Qaida dürfte eher bemüht sein, kurzfristig „Rache“ zu nehmen. Erst vor ein paar Tagen wurde in Deutschland ein Anschlag verhindert. Glücklicherweise hat ein Kopfschuss verhindert, dass Obama und Justizminister Eric Holder in die Verlegenheit kommen, das Fiasko um das Verfahren gegen Khalik Sheik Mohammad, den man in NYC vor ein Zivilgericht stellen wollte, zu wiederholen.

President Bush: I can hear you! I can hear you! The rest of the world hears you! And the people — and the people who knocked these buildings down will hear all of us soon!

Rescue Workers: [Chanting] U.S.A.! U.S.A.! U.S.A.! U.S.A.! U.S.A.! U.S.A.! U.S.A.! U.S.A.!

Obama hat das Versprechen von GWB eingelöst.

Haben die USA mit oder ohne pakistanische Hilfe operiert? Sollte sich herausstellen, dass die Mission eine US-Aktion ohne Unterstützung der Pakistaner war (und so scheint es) und sich OBL womöglich seit Jahren in dem Anwesen in Abbottabad in Sichtweite der pakistanischen Behörden aufgehalten hat, wird dies zu weiteren schweren Belastungen des Verhältnisses USA – Pakistan führen.

Der Erfolg kommt für die Obama-Administration im genau richtigen Moment. Probleme in Afghanistan, Konfusion bezüglich der Mission in Libyen, Zögerlichkeit gegenüber den fortschreitenden Morden des Regimes in Syrien, völlige Planlosigkeit gegenüber dem Iran.

Jubel in den USA - In Deutschland Bedenkenträgertum

Jubel in den USA - In Deutschland Bedenkenträgertum

In Deutschland wird man sich, anders als auf Straßen und Plätzen in den USA, kaum auf jubelnde Massen einstellen müssen. Schon erheben Bedenkenträger ihre Stimmen und mahnen, die Ausschaltung dieses Bastards könne die Stellung des internationalen Strafgerichtshofs (so heute morgen im „Deutschlandfunk“) gefährden (“Der Internationale Strafgerichtshof oder andere Institutionen, die sich eben bemühen, Verbrecher vor Gericht zu stellen, werden durch ein solches Vorgehen nicht gestärkt, oder?”, Silvia Engels im Gespräch mit dem  Europaparlamentarier Martin Schulz).

Ich habe eben meine US-Flagge auf den Balkon gehängt. Ich feiere heute. Ich bin glücklich! Dr. Zawahiri next!

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2011

Update: No other country, not even Pakistan, was informed of any of this intelligence until after the raid to protect operational security.

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. jewbedoo

    @ Dr. Knölge (30.)

    Sitzt, wackelt + hat Luft 🙂

    Übrigens: In den Foren von S.P.O.N. geht es (wen wundert`s), bei dieser Thematik (auffällig einseitig) hoch her. So drischt eine Meute grundanständiger Demokraten wie von Sinnen auf vereinzelte Befürworter der US-Kommandosache ein. In diesem Zusammenhang fand ich einen vorgebrachten Analogie-Hinweis auf das Hitler-Attentat beachtenswert. Der Attentäter wird mittlerweile nach offizieller Lesart der Bundesrepublik geehrt… vermutlich, weil er grandios gescheitert ist? Oder haben wir es hier gar mit einem Rechtsbeuger zu tun, dem die postum erteilte Ehre schleunigst abzuerkennen ist?

    (Nachtrag: den Ausrutscher des Grafen haben andere (für uns Deutsche) korrigiert. Heute ist der 8. Mai … war was?)

  2. jewbedoo

    @ backtoroots (29.)

    Yep, sehe ich auch so. Demgegenüber beziehen allerdings inzwischen viele andere Blogs (wie dieser hier) engagiert und qualifiziert Stellung gegen allgegenwärtige Anzeichen zunehmender Gehirnerweichung, will heißen, die Absetzbewegung vom Meinungsdiktat der Öffentlich Rechtlichen sowie den Stimmungsmachern hiesiger Nachrichtenmagazine und (vermeintlich) “überparteilicher” Tageszeitungen ist im Gange. Immerhin, das hebt doch! Also, dranbleiben + mitgestalten, Herr Kollege 😉

  3. andrej

    Ein Lesereintrag auf der Website der Titanic, wo es ein satirisch gemeintes Kondolenzbuch für OBL gibt, fasst die geistige Umnachtung weiter Teile der Gutmenschenszene, die im Massenmörder zuallerrerst den Familienvater sehen wollen, geradezu herrlich prägnant zusammen.
    Ich darf zitieren:
    “Ein Ordnungsgeld hätte es doch auch erstmal getan.”