Für eine Liberalisierung des Waffenrechts

“Die Toten von Paris sind noch nicht beerdigt, da legt die EU-Kommission einen Entwurf vor, den Terrorismus damit zu bekämpfen, dass man die mehrfach überprüfte und im Übrigen deliktisch völlig irrelevante Gruppe der europäischen Sportschützen und Jäger weiter entwaffen will. Nach dem Anschlag hat man sich dabei überboten zu betonen, dass man nun auf gar keinen Fall einen Generalverdacht gegen die Migranten erheben dürfe. Und die EU-Kommission braucht bloß ein Wochenende, um genau diesen Generalverdacht gegen die eigenen Leute auszusprechen. Da weiß man, was man im eigenen Land noch wert ist.” So zu lesen in einem Kommentar unter dem vor kurzem erschienenen Text “Das hat nichts mit dem Islam zu tun”.

Wenn etwas in Deutschland nicht mehrheitsfähig ist, dann, sich für Waffengesetze einzusetzen, wie sie in den USA gelten. Möglicherweise wären Breivik in Norwegen oder den Barbaren von Paris weniger Menschen zum Opfer gefallen, hätte der eine oder andere Franzose oder Norweger eine Waffe getragen. Es ist mir lieber, dass gesetzestreue Bürger eine Waffe besitzen, als wenn wir diese nur beim Staat und bei den Kriminellen finden. Der Attentäter ist stets bewaffnet. Unsere aktuellen Waffengesetze sorgen dafür, das wir ihm wehrlos gegenüber stehen. Eine massvolle Liberalisierung wäre ein Schritt in die richtige Richtung.

Ähnliches kann man sogar in der taz lesen: “Dem Recht auf Waffenbesitz liegt die liberale Utopie zu Grunde, dass die Gesellschaft vom freien Willen Einzelner abhängt und dass man einander auch in Fragen von Leben und Tod vertraut. Auf der Autobahn wird das akzeptiert. Privaten Waffenbesitz kategorisch abzulehnen, ist daher eine politische Geste, bei der es darum geht, autoritären Kontrollmechanismen gegenüber liberalen den Vorzug zu geben.”

Update und nur ein wenig off topic: Ein mit derartigen Fällen vertrauter Hamburger Polizist hat mir im Oktober von einem Vorfall berichtet, der sich in der Hansestadt zugetragen hat.

Die Polizei hat zwei Tschetschenen festgenommen, die augenscheinlich einen bewaffneten Überfall planten. Die beiden Verdächtigen wurden in ihrem Fahrzeug, in welchem sie dem Opfer auflauerten, überwältigt. Bei ihnen wurden Schußwaffen gefunden. Nach erfolgter Vernehmung unter Hinzuziehung von (vom Steuerzahler zu bezahlenden) Dolmetschern entschied der Staatsanwalt nicht etwa, daß die beiden – sich illegal in Deutschland aufhaltenden – Tatverdächtigen dem Haftrichter vorzuführen seien.

Sie wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, nicht, ohne den beiden Straftätern eine Karte mit Wegbeschreibung zum nächsten Aufnahmelager auszuhändigen, wo sie eine warme Suppe und ein Schlafplatz erwarten würde.

Begründung der Staatsanwaltschaft: Fluchtgefahr AUS Deutschland sei nicht gegeben. Schließlich seien sie ja gerade NACH Deutschland geflohen.

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2015

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Robert

    Hallo liebe Mitbürger,
    lasst Euch ruhig weiter von den Politikern für blöd verkaufen und vor allem untereinander, mit völlig falscher Berichterstattung, aufhetzen. Damit fällt es den Politikern viel leichter völlig absurde und vor allem völlig unnötige Gesetze umzusetzen die noch nicht mal für mehr Sicherheit sorgen. Wir sind doch bereits soweit entmündigt, dass wir keine bestimmten Messer mehr mitführen dürfen (nur noch bis zu einer bestimmten Klingenlänge und keine Springmesser usw.), wir kein Pfefferspray (zum eigenen Schutz) mehr mitführen dürfen usw. usw. Hiermit lassen sich überhaupt keine Attentate verhindern. Nur der gesetzestreue Normalbürger wird immer weiter eingeschränkt und verkriminalisiert!! Leute denkt doch endlich mal nach. Irgendwann dürft ihr im eigenen Haus nur noch mit einem stumpfen Plastikmesser kochen………. Aus gesicherten Quellen ist belegt, dass unsere “öffentlichen” Nachrichtensender (ARD/ZDF) zur Lenkung ihrer Nachrichten in eine bestimmte Richtung eigene Leute zwischen Demonstranten, Flüchtlinge oder Normalbürger mischt um diese dann angeblich völlig zufällig zu befragen. Was bei den Antworten zu erwarten ist, ist wohl klar………. Hierdurch werden die Nachrichten in die “richtigen” Richtungen gelenkt! Falls das nicht reicht werden Aussagen völlig anders und völlig verdreht geschnitten um die richtige Richtung zu erhalten. Na wer ist der Meinung, dass seine GEZ-Gebühren gut angelegt sind? Erst wenn wirklich alles zu spät ist wird auch der Letzte begreifen in welchem Plem-Plem-Statt er sich befindet. Laßt Euch ruhig von unseren Politikern weiter entmündigen und für dumm verkaufen. Unsere Politiker schaden dem deutschen Volk und setzen sich über bestehende Gesetze einfach hinweg!!! Das wird in den nächsten Jahren noch richtig lustig hier. Wer wird denn den ganzen Banken-, EU-, Eurorettungsscheiß und Flüchtlingsmist bezahlen?? Wenn der Flüchtlings-Soli kommt, die Grundsteuer-, Abgaben-, Brennstoffpreis- und Mehrwertsteuererhöhung usw. usw. kommt, werdet Ihr’s wissen. Was hier abgeht ist einfach unmöglich. Glaubt ihr wirklich noch in einer Demokratie zu leben?? Seht Euch doch mal das Gebahren der großen Parteien an (angeblich alles im Namen des Volkes!? – wirklich?).

  2. Walter

    In Deutschland darf man nicht mal mehr(?-weiss nichts obs früher erlaubt war)Pfefferspray gegen Menschen benutzen,nur CS Gas ist erlaubt was aber wohl nicht so gut wirkt und bei Wind sinnlos ist,falls sie also Pfefferspray haben müssen sie sagen das sie es aus Angst vor Hunden gekauft haben,im Notfall dürfen sie es benutzen(wie Haarspray).Elektroschocker wurden auch verboten.Schreckschusswaffen darf man seit 2002 nur noch mit einem kleinen Waffenschein ausserhalb des Hauses führen,selbst die lächerlichen 6mm Dinger die weniger Kanlleffekt als Silvesterböller haben.Achja Paintball(Farbkugeln)Spielzeug wird auch schon als gefährlich angesehen.Und viele Paintball Spieler haben sich einreden lassen das es ganz böse ist in Armeeuniforem zu spielen,also spielen sie s nur noch in bunten Sachen-Deutschland ein Irrenhaus!

  3. Gast

    Hallo Leute,
    merkt den hier wirklich niemand was abläuft? Deutschland zerstört sich gerade von innen. Im April lief ein Bericht auf N24 wonach bis zum 10.03.15 (seit Anfang des Jahres) mehr als 300000 Flüchtlinge nach Deutschland eingereist waren. Im Oktober lief auf ntv ein Bericht wonach innerhalb der letzten 40 Tage 400000 Flüchtlinge eingereist waren. Alleine diese beiden Werte ergeben schon über 700000 Flüchtlinge. Wer glaubt denn, dass zwischen März und September sowie nach Anfang Oktober keine Flüchtlinge eingereist sind? Wir haben schon längst mehr als 2Mio Flüchtlinge im Land. Aus diesem Grund wird auch von den Politikern derzeit behauptet, dass keine genauen Zahlen bekannt sind!! Alle eingereisten Flüchtlinge kosten (stammt aus einem anderen Bericht) rund 1500,-€ pro Monat und pro Person und auch nur dann, wenn die Einzelperson keine besondere medizinische Betreuung oder dergl. benötigt!! Rechnet doch bitte mal 2Mio mal 1500,-€ mal 12 Monate………. Na schon ausgerechnet? Wenn es um die Rentner geht, die eigenen Leute (Arbeitslose, Hartz IV-Empfänger usw.) hört man von der Politik gebetsmühlenartig die Kassen sind leer. Außerdem wurde die Polizei, unser Militär, Sicherheitskräfte und der gesamte öffentliche Dienst hier in Deutschland fast tot gespart über die letzten Jahre. Geht es aber um Flüchtlinge spielt Geld keine Rolle mehr. Wer glaubt den hier in Deutschland noch wirklich daran in einem “sicheren” Land zu leben. Jetzt werden wieder alle Legalwaffenbesitzer unter Generalverdacht gestellt und am liebsten entwaffnet (damit sich die Bevölkerung auch wirklich nicht mehr wehren kann). Nur verhindern läßt sich durch das verkriminalisieren der gesetzestreuen Bürger kein Attentat. Welcher Attentäter hat eine Legalwaffe?? Oder welcher Attentäter hat einen Waffenschein oder eine Waffenbesitzkarte und holt sich seine Attentatswaffe legal beim Sport- u. Jagdausrüster. Leute merkt ihr wirklich nicht was unsere Politiker vorhaben??
    Deutsche werden aus ihren Wohnungen geworfen um Flüchtlinge dort unterzubringen (tatsächlich passiert!). Verschiedene Städte haben Deutschen die Wohnung hierfür gekündigt.

  4. Hajo

    Es ist die gleiche Logik wie bei den Einbrüchen. Der Bürger soll sich selbst schützen und verbarrikadieren, so daß die Verbrecher draußen sich frei herumbewegen können. So wie es heute im südlichen Afrika aussieht: Hohe Zäune mit Elektro- bzw. Stacheldraht um jedes Grundstück, und jede Öffnung am Haus mit dicken Gitterstäben. Das ist was unsere Politik unter Freiheit versteht. Freiheit für Verbrecher.

  5. Claudandus

    Vielen Dank, Herr Steinhöfel!

    “Es ist mir lieber, dass gesetzestreue Bürger eine Waffe besitzen, als wenn wir diese nur beim Staat und bei den Kriminellen finden. Der Attentäter ist stets bewaffnet. Unsere aktuellen Waffengesetze sorgen dafür, das wir ihm wehrlos gegenüber stehen. Eine massvolle Liberalisierung wäre ein Schritt in die richtige Richtung.”
    Sehe ich genauso! Unsere Waffengesetzte schwächen bzw. benachteiligen schlichtweg nur die Bürger, die sie freiwillig achten.

    Die Kriminellen (ob jetzt islamische Attentäter) oder Gang-/Clan-Mitglieder scheren sich ja bekanntlich wenig um (diese) Gesetze…ohne hierdurch jedoch Nachteile zu erleiden.

    Wie schätzen Sie die Chancen ein, dass hier in absehbarer Zeit von der Politik eingelenkt wird?
    (Ernstgemeinte Frage, die Hoffnung stribt ja bekanntlich zuletzt.)

    “Begründung der Staatsanwaltschaft: Fluchtgefahr AUS Deutschland sei nicht gegeben. Schließlich seien sie ja gerade NACH Deutschland geflohen.”

    Man ist ja mittlerweile einiges gewöhnt, aber dennoch: WOW!

    @Onkel Dapte:

    “Doch fast jeder ahnt, was wirklich geplant ist: die Wehrlosigkeit der Bevölkerung bei wahrscheinlich unausweichlichen Auseinandersetzungen um die Freiheit in unserem Land. Offenbar ist geplant, wer gewinnen soll, und das ist zutiefst pervers.”

    Dieses Eindrucks kann auch ich mich häufig nicht erwähren, allerdings glaube ich, dass es der Politik/Justiz/den Behörden etc. primär darum geht, auf dem Weg des geringsten Wiederstands für “Ruhe im Karton” zu sorgen. Und da stört ein allzu mündiger und potenter Bürger nur.

  6. Onkel Dapte

    Wie oft haben wir schon von Politikern und Journalisten gehört, wir dürften keinesfalls irgend eine Gruppe unter Generalverdacht stellen? Gerade bei Muslimen wird das immer wieder gesagt.
    Jetzt stellt man kurzerhand Jäger und Sportschützen unter Generalverdacht, die noch nicht einmal auffällig geworden sind. Man tut fast so, als ob man Terroranschläge verhindern könnte mit einem restriktiven Waffenbesitzrecht. Doch fast jeder ahnt, was wirklich geplant ist: die Wehrlosigkeit der Bevölkerung bei wahrscheinlich unausweichlichen Auseinandersetzungen um die Freiheit in unserem Land. Offenbar ist geplant, wer gewinnen soll, und das ist zutiefst pervers.
    Wann endlich kommt die Revolution gegen diese Politbande?

  7. Manfred Dehnert

    Die Terroristen waren teilweise als “Flüchtlinge” gekommen, das darf nicht erwähnt werden, aber Waffen. Die Waffen waren nicht angemeldet legal, aber legaler Waffenerwerb und gesetzestreue Bürger sollen von der EU(dssr) entwaffnet werden. Die EU ist damit die andere Seite des Terror!

  8. Hardy

    Und wieder einmal: Blinder Aktionismus. Es ist natürlich einfacher, die regelmäßig überprüften, 100% rechtsstaatlicher Ordnung folgenden privaten Waffenbesitzer (weil ja sonst sofort unzuverlässig) in den Fokus zu rücken. Da kann sich die Politik austoben, unter Generalverdacht stellen und verbieten, verbieten und nochmal verbieten – herrlich! Dass mit dieser Augenwischerei keine einzige illegale Waffe erfasst werden wird spielt keine Rolle. Oder vielleicht gibt es ja zukünftig eine eigene Terroristen-Waffenbesitzkarte? Muss ja schließlich alles seine Ordnung haben. Danke, liebe EU

  9. Max

    “Ja seht ihr denn nicht den direkten Zusammenhang zwischen einer halbautomatischen Sportwaffe ohne Deliktrelevanz in Deutschland und Terroristen aus dem nahen Osten mit vollautomatischen, illegal eingeführten Ak-47 und 10kg Sprengstoff und Raketenwerfern?” Irgendein sehr kluger Mensch in der EU den keiner von uns wirklich gewählt hat…

  10. Hane

    Joachim Nikolaus meinen Respekt! Champions-League reifer super auf dem Punkt gebrachter Kommentar….ganz Toll danke selten so etwas gutes gelesen

  11. Stefan

    Schwachsinn auf ganzer Linie. Schauen Sie sich mal die Nummer auf Youtube von Jim Jefferies über Gun Control an. Da sind alle Argumente gegen eine Liberalisierung des Waffenrechts aufgeführt.