Aus Worten werden Taten – Die Opfer des grünen Wahns

Von Alexander Wendt

In Belgien steht gerade ein fanatisches Naturköstler-Ehepaar vor Gericht, das ihr Baby ausschließlich mit veganer Kost fütterte, die es – weshalb auch viele Ärzte davor warnen – nicht vertrug. Das Kleinkind starb schließlich an chronischer Unterernährung, auch deshalb, weil die Eltern mit ihm , als es sich kaum noch regte, nicht etwa zum nächsten Arzt fuhren, sondern zu einem 100 Kilometer entfernten Globuli-Quacksalber.

Nimmt man den Biosprossen-Skandal von 2011 – auch als Ehec-Skandal bekannt – mit seinen 53 Toten und 3 800 Geschädigten dazu, dann haben Biowahn, militanter Veganismus, Impffeindlichkeit und Globulikasperei in Westeuropa längst mehr Tote und Versehrte gefordert als die Kernenergie (deren body count in Deutschland hartnäckig bei Null liegt).

Ich halte das deshalb für bemerkenswert, weil alle möglichen Anti-Rechts-Vorkämpfer mit Heiko Maas an der Spitze unentwegt postulieren: “Aus Worten werden Taten”. Soll bedeuten: Weil es im Internet heftige und bisweilen auch unflätige Kritik an der ungebremsten Masseneinwanderung gibt, brennen Asylheime. Nun ist der Wirkungszusammenhang hier nur schwach belegbar. Im Fall der Esoterik-Ideologie ist es weit eindeutiger, wie die grüne Propaganda für ein grundsätzlich als gut definiertes “Bio”, gegen “Agrarfabriken” und “Genfraß”, gegen die “Pharmamafia” und generell gegen die vorgeblich naturfeindliche “Chemie” tödliche Früchte trägt.

Druckversion anzeigen Druckversion anzeigen

Kommentar verfassen

4 Kommentare zu "Aus Worten werden Taten – Die Opfer des grünen Wahns"

Benachrichtigungen
avatar
Marius
Gast

Herr Steinhöfel,
sehr peinlicher Artikel.
Sie machen das was der MSM auch tut,einfach alles in einen Sack
und dann drauf.
Was soll denn sowas,das können sie viel besser….

uffi
Gast

immerhin hat der ‘Quacksalber’ das Kind sofort ins Krankenhaus eingewiesen. Das einzig vorwerfbare, ohne aber die Details zu kennen, wäre, dass er nicht sofort einen NAW gerufen hat. Aber auch hier: keine Ahnung, wie das belgische Rettungswesen organisiert ist.

Soll heißen: der ‘Quacksalber’ hat imo richtig reagiert. Da gibt’s ganz andere Kaliber in dem Berufsstand.

Merke: nicht alle Nachrichten eignen sich dazu, den Lieblingsfeinden eins auszuwischen ;-).

Und zur Kernenergie, der ich nach wie vor ambivalent gegenüberstehe: in D mag die Todesrate gegen null gehen, weltweit dürfte es aber nicht mehr so gut aussehen.

Lenz
Gast
Welch ein Blödsinn, sicher sind die Zuckerkugeln ein geniales Placebo und ich kenne schlaue Leute, die darauf schwören, vielleicht helfen Sie irgendwie – dem will ich mich nicht völlig verschließen, glauben tue ich es nicht. Meine Ex schwört drauf, gegen Placebos wehre ich mich nicht. Wenn man sich nicht völlig der Welt entzieht, bekommt man mit, das sein Kind unterernährt ist. Im rot/grün versifften Niedersachsen bekamen die Verursacher damals sogar noch GELD vom Steuerzahler http://www.deutschlandfunkkultur.de/ehec-lebensmittelskandal-ohne-konsequenzen.993.de.html?dram%3Aarticle_id=323698 Und vor EHEC hat die zuständige Bundesbehörde GEWARNT, aber unsere rot/grün versifften Medien bringen natürlich nichts was gegen Bio ist. http://www.deutschlandfunkkultur.de/ehec-alarm-im-darm.993.de.html?dram:article_id=154572 rot/grün versiffte Politik &… Read more »
Matthias Haller
Gast

Hallo Herr Steinhöfel,
ich muß sagen, bis dato waren “ihre” Kommentare zu den unterschiedlichsten Themen
immer sehr interessant und nicht selten auch mal scharf an der Gürtellinie, was ja im
übrigen nicht schadet, um gehört zu werden.
Was sie aber jetzt veranlasst hat, diesen merkwürdigen Text des Herrn Wendt auf ihrer
Seite für die Öffentlichkeit preiszugeben, ist mir ein Rätsel.
Hier wird nicht nur zusammenhangloser Schwachsinn propagiert, sondern ist auch noch
völlig aus der Luft gegriffen – und die Begrifflichkeit “Quacksalber” lässt sich bei diesen
Zeilen durchaus wunderbar erkennen.
Hier kann man sich wirklich nur ab-wend(t)en!
Herzliche Grüße aus Dreieich,
Matthias Haller

wpDiscuz