Ich wurde auf Facebook gesperrt – Hier mein Schreiben an die Anwälte der Gegenseite

Sehr geehrter Herr Dr. …

ich bedauere die von Seiten Ihrer Mandantin aktuell vorgenommene Eskalation, die ich als feindseligen Akt werte, außerordentlich! Im Einzelnen:

1. Am 21.11.2016 habe ich anläßlich des Wechsels von Martin Schulz von Brüssel nach Berlin einen Kommentar und dazu ein offizielles dpa-Pressefoto von Martin Schulz auf meiner Facebook-Seite gepostet. Martin Schulz ist in anderem Zusammenhang mit dem Versuch, die Veröffentlichung dieses Foto von der Pressekammer des Landgerichts Hamburg verbieten zu lassen, gescheitert. Hier sehen Sie die Datenbank der dpa zu diesem Foto sowie die Mitteilung Ihrer Mandantin an mich.

schulz-dpa-facebook

Wie ich von einer Quelle aus dem Hause ihrer Mandantin erfahren habe, wurde dieses Foto “wegen Förderung drastischer Gewalt” anonym gemeldet, von dieser “geprüft” und als Verstoß gegen die “Gemeinschaftsstandards” bewertet. Die Entfernung des Fotos und des Postings ist durch nichts gerechtfertigt, erst recht nicht aufgrund der „Gemeinschaftsstandards”.

2. Gestern abend habe ich anläßlich des Todes von Fidel Castro folgenden Text gepostet:

“I love Adolf Hitler on a T-Shirt. But ONLY, with the subline: My Ché and Mao shirts are in the wash. Today, we need a new one with Ché substituted by Fidel”.

Dazu habe ich das Foto eines roten T-Shirts mit dem schwarzen Konterfei von Adolf Hitler gepostet unter dem sich folgender Text befindet: “My Ché & Mao t-shirts are in the wash”. Ich muss wohl nicht erläutern, dass dieses T-Shirt eine deutliche Kritik an Personen ist, die ignorant und geschlichtlich ahnungslos mit T-Shirts von Massenmördern wie Ché oder Mao herumlaufen. Und nichts anderes!

hitler

Heute morgen musste ich zur Kenntnis nehmen, dass ich wg. dieses Postings für 24 Stunden gesperrt wurde. Diese “Sperre” erfasst nicht nur meine Seite “Joachim Nikolaus Steinhöfel“, sondern auch die meiner Anwaltskanzlei und die Seite “Sperre durch FB – Wall of Shame“.

Kann das Konterfei von Hitler allein Anlaß für eine Sperre sein? Wird zukünftig jeder Historiker oder Journalist mit einer Sperre belegt, wenn er sich mit dem “3. Reich” befasst? Wird zukünftig die Veröffentlichung des Konterfeis von Hitler sanktioniert? Wie stellt sich Ihre Mandantin das vor? Oder darf ein Vergleich von Massenmördern wie Mao und Hitler nicht mehr erfolgen, weil die 40-70 Millionen Opfer des Chinesen nicht mit den Opfern Hitlers verglichen werden sollen?

Ich erwarte bis Mittwoch, 30.11.2016, 18.00 Uhr:

a) Die Rücknahme beider Löschungen durch facebook. D.h. die Wiederherstellung meiner Postings mit den gelöschten Fotos und Texten.
b) Ein schriftliche Entschuldigung Ihrer Mandantin explizit für beide Löschungen und die Sperrung.
c) Eine Mitteilung dazu, wie Ihre Mandantin sicherzustellen gedenkt, dass sich derartiges nicht wiederholt.

Mit freundlichen Grüssen
Joachim Nikolaus Steinhöfel

Kommentar abgeben

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Ich werde ständig für Wahrheiten gesperrt.
    Diesmal habe ich ein Bild gepostet auf dem die DIE LINKE wirbt.
    “Flüchtlinge schützen, nicht ertrinken lassen!”
    darüber hat ein aufmerksamer Bürger ein kleines Bild geklebt:
    “Flüchtlinge erschießen, nicht entkommen lassen!” – DIE SED
    Anscheinend war das schon wieder viel zu weit an der Wahrheit.
    Ohne die Chance mich (als ehemaliger ddr-bürger) zu rechtfertigen bin ich gesperrt worden.
    Mein Einspruch wurde natürlich – wie immer – abgelehnt.
    Keine Begründung – Kein Bild – NIX
    Die aktuell, laufende FB-Werbung ist ein Hohn für alle DIE, die täglich diese willkürliche Zensur erfahren.

    „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“

    Gottfried Benn (1886-1956), dt. Arzt und Dichter

  2. Kerstin Kobelt

    Danke, dass es jemanden gibt, der für uns, die willkürlich gesperrt werden, dies immer wieder, kämpft! Ich hab mehrere Profile (notgedrungen), zuerst shrieb ich “nur” über Themen wie Tierschutz, Umwelt und Politik allgemein, nun (seit 2015) natürlich weit mehr und häufiger über all die Morde, die Ungerechtigkeiten und die Breicherung der BunTesreGIERung. Immer wieder willkürliche Sperren, einmal reicht das Wort “Musel” einmal schon, wenn ich in irgendeinem Zusammenhang “Affe” schreibe, einmal, weil ich schrieb, dass wir nicht einmal darauf hoffen dürfen, dass der heuschreckenschwarm weiter zieht, weil es überall verbrannte Erde gibt, wo die Vermummten abziehen.
    Die aktuelle Sperre wieder willkürlich.. auf meinem Hauptprofil wurde ich 30 Tage+30 Tage+30 Tage gesperrt, weil mich jemand angezeigt hat, den ich bat, soviele “Goldstücke” bei sich aufzunehmen wie es seine Möglichkeiten hergeben…statt uns anzuprangern, weil wir nicht bereit sind, gezwungenermaßen unseren Untergang zu finanzieren.

  3. Jens Frisch

    Ich wurde für dieses Zitat des Friedensnobelpreistrüägers Albert Schweitzer – für 30 Tage:
    „Afrikaner haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen.

  4. Wolfgang Bartels

    Ich bin seit Mitte 2017 dauernd gesperrt, vorher in regelmäßigen Abständen seit September 2015. Zwei alte Accounts wurden komplett gelöscht trotz über 7 jähriger Mitgliedschaft, bestätigt mit Passkopie, Kreditkarte und Telefon hinterlegt. Ich lebte vorher über 9 Jahre in islamischen Ländern und kenne den Islam mehr als nur periphär. War selbst Muslim und mit einer nun Ex Muslimin verheiratet nach islamischem Recht. Mein soziales Engagement lies mich aber nicht in Deutschland bleiben. Mein nicht unerhebliches Vermögen investierte ich in soziale Projekte um Menschen in Not zu helfen. Ich bin finanziell abgesichert so das ich weder Hunger noch Not leide. Fahre einen VW Käfer BJ 74 der mich überall hinbringt wo ich Not sehe und helfen kann.
    Manchmal kommt die neue Sperre zeitgleich mit der Entsperrung.
    Alleine 5 Mal 30 Tage hatte ich für das Wort “Musel” selbst in Texten von 2ß15 und 2016.
    Heute wurde ich gesperrt ohne jegliche Angabe eines Grundes,
    Alle Postings die ich die letzten beiden Tage veröffentlichte, seit meiner Freischaltung, sind noch da. Grund wurde nicht angegeben, ergo willkürliche Sperre.
    Ich lebe seit 1999 in Brasilien und unterstehe nicht deutscher Linkssprechung.
    Seit 1999 bin ich in selbständiger Entwicklungshilfe tätig wo ich aus Eigenmitteln eine Behindertenschule in Brasilien baute, arme Familien mit Lebensmitteln unterstütze, Geld sammle für teure Arzneimittel die sich arme Familien nicht leisten können, Kindergärten sowie Kinderkrebs Hospize sowie Hospitäler unterstütze. Klar werde ich von unseren lieben Gutmenschen als Ausländerfeind und Rassist sowie Nazi betitelt. Genau von jenen die noch nie tatsächlich etwas für Arme, Gebrechliche und Ausländer getan haben. Jene die Not nur aus der Lügenpresse kennen und denken das sie gut sind weil sie schon einmal 5 Euro spendeten und angeblich Rechte diffamieren und denunzieren. Blockwarte und IM´s. Und da ich in Brasilien lebe dürfte wohl klar sein das die Menschen die ich betreue keine weisse Hautfarbe haben. Mich interessieren Hautfarben nicht. Menschenfeindliche Ideologien bekämpfe ich. Wer den Islam kennt versteht warum ich ihn nicht mag. Ich sah mit eigenen Augen wie eine französische Touristin in Tanger auf dem Souk gesteinigt wurde wegen ihres tiefen Ausschnittes. Sie wurde im letzten Moment von Polizisten vor dem sicheren Tod gerettet. Ich lebte in Syrien, Tunesien, Marokko und anderen nordafrikanischen Ländern.

  5. Joachim Nikolaus Steinhöfel Autor

    Facebook hat auf meine Aufforderung hin eigenständig beide gelöschten Kommentare, also auch den, der zur 24-Stunden-Sperrung führte, wieder online gestellt. Woraus sich ohne weiteres auch ein konkludentes Eingeständnis ergibt, dass die Sperrung zu Unrecht erfolgt ist.

  6. Joachim Nikolaus Steinhöfel Autor

    Schreibe für beide Seiten. Daher dürfte ich dort wohl keine Probleme haben.

  7. Micha

    kenn ich zur genüge … habe ein Foto von einem Ju-52-Model hochgeladen, welches historisch korrekt mit dem Kreuz am Leitwerk versehen war. Es handelte sich um die Privatmaschine des Herman Göring. Der Bausatz stammte von einer tschechischen Firma, die auch eng mit Revell zusammen arbeitet und alle notwendigen Abziehbilder im Bausatz vorrätig hat, so dass man dieses Model geschichtlich exakt nachbauen kann, was ich auch tat.
    Ich würde für dieses Foto des Models für 3 Wochen gesperrt.
    Ein US-Amerikaner, der das gleiche Model exakt so wie ich baute und auch seine Fotos hochludt, wurde dagegen nicht gesperrt. Ja, nicht einmal verwarnt.
    Hier wird mit unlauteren Mitteln gearbeitet und ich fürchte, dass die Akteure bei facebook-Deutschland einer gewissen linken Szene angehören, denn Gewalt-beinhaltende Posts von Linksextremen werden kurioserweise nicht entfernt. Auch dann nicht, wenn Hakenkreuze und Hitlerbilder daraus erkennbar sind.

  8. Chris

    Danke, dass Sie meinen Kommentar nicht freigeschaltet haben. Ich weiss nun, was ich von Ihnen als selbsternanntes “liberales Bollwerk” für die Meinungsfreiheit zu halten habe. Scheint wohl ein Markenzeichen von “liberal-konservativ”zu sein, Eitelkeit, Doppelmoral, Zensur.

  9. J. Odel

    Sie wurden auf FB gesperrt? Freut mich richtig. Hoffentlich demnächst für immer. Auf Juristen kann nicht nur FB verzichten, sondern auch der Rest der Gesellschaft.