Ich wurde auf Facebook gesperrt – Hier mein Schreiben an die Anwälte der Gegenseite

Sehr geehrter Herr Dr. …

ich bedauere die von Seiten Ihrer Mandantin aktuell vorgenommene Eskalation, die ich als feindseligen Akt werte, außerordentlich! Im Einzelnen:

1. Am 21.11.2016 habe ich anläßlich des Wechsels von Martin Schulz von Brüssel nach Berlin einen Kommentar und dazu ein offizielles dpa-Pressefoto von Martin Schulz auf meiner Facebook-Seite gepostet. Martin Schulz ist in anderem Zusammenhang mit dem Versuch, die Veröffentlichung dieses Foto von der Pressekammer des Landgerichts Hamburg verbieten zu lassen, gescheitert. Hier sehen Sie die Datenbank der dpa zu diesem Foto sowie die Mitteilung Ihrer Mandantin an mich.

schulz-dpa-facebook

Wie ich von einer Quelle aus dem Hause ihrer Mandantin erfahren habe, wurde dieses Foto “wegen Förderung drastischer Gewalt” anonym gemeldet, von dieser “geprüft” und als Verstoß gegen die “Gemeinschaftsstandards” bewertet. Die Entfernung des Fotos und des Postings ist durch nichts gerechtfertigt, erst recht nicht aufgrund der „Gemeinschaftsstandards”.

2. Gestern abend habe ich anläßlich des Todes von Fidel Castro folgenden Text gepostet:

“I love Adolf Hitler on a T-Shirt. But ONLY, with the subline: My Ché and Mao shirts are in the wash. Today, we need a new one with Ché substituted by Fidel”.

Dazu habe ich das Foto eines roten T-Shirts mit dem schwarzen Konterfei von Adolf Hitler gepostet unter dem sich folgender Text befindet: “My Ché & Mao t-shirts are in the wash”. Ich muss wohl nicht erläutern, dass dieses T-Shirt eine deutliche Kritik an Personen ist, die ignorant und geschlichtlich ahnungslos mit T-Shirts von Massenmördern wie Ché oder Mao herumlaufen. Und nichts anderes!

hitler

Heute morgen musste ich zur Kenntnis nehmen, dass ich wg. dieses Postings für 24 Stunden gesperrt wurde. Diese “Sperre” erfasst nicht nur meine Seite “Joachim Nikolaus Steinhöfel“, sondern auch die meiner Anwaltskanzlei und die Seite “Sperre durch FB – Wall of Shame“.

Kann das Konterfei von Hitler allein Anlaß für eine Sperre sein? Wird zukünftig jeder Historiker oder Journalist mit einer Sperre belegt, wenn er sich mit dem “3. Reich” befasst? Wird zukünftig die Veröffentlichung des Konterfeis von Hitler sanktioniert? Wie stellt sich Ihre Mandantin das vor? Oder darf ein Vergleich von Massenmördern wie Mao und Hitler nicht mehr erfolgen, weil die 40-70 Millionen Opfer des Chinesen nicht mit den Opfern Hitlers verglichen werden sollen?

Ich erwarte bis Mittwoch, 30.11.2016, 18.00 Uhr:

a) Die Rücknahme beider Löschungen durch facebook. D.h. die Wiederherstellung meiner Postings mit den gelöschten Fotos und Texten.
b) Ein schriftliche Entschuldigung Ihrer Mandantin explizit für beide Löschungen und die Sperrung.
c) Eine Mitteilung dazu, wie Ihre Mandantin sicherzustellen gedenkt, dass sich derartiges nicht wiederholt.

Mit freundlichen Grüssen
Joachim Nikolaus Steinhöfel

Druckversion anzeigen Druckversion anzeigen

Kommentar verfassen

25 Kommentare zu "Ich wurde auf Facebook gesperrt – Hier mein Schreiben an die Anwälte der Gegenseite"

Benachrichtigungen
avatar
Anonym
Gast

Che war kein Massenörder. Die anderen genannten schon.

Wolfi
Gast

Fein! Nur… schriftliche Entschuldigung war wohl eher keine dabei, oder? :/

Ben
Gast

Habs gerade über einen Link von Tichy aus erfahren.
Wie ist die Sache denn nun weitergegangen?

Gerdi Schimmelpfennig
Gast

Reine Willkür von den Möchtegern Amis.

Micha
Gast
kenn ich zur genüge … habe ein Foto von einem Ju-52-Model hochgeladen, welches historisch korrekt mit dem Kreuz am Leitwerk versehen war. Es handelte sich um die Privatmaschine des Herman Göring. Der Bausatz stammte von einer tschechischen Firma, die auch eng mit Revell zusammen arbeitet und alle notwendigen Abziehbilder im Bausatz vorrätig hat, so dass man dieses Model geschichtlich exakt nachbauen kann, was ich auch tat. Ich würde für dieses Foto des Models für 3 Wochen gesperrt. Ein US-Amerikaner, der das gleiche Model exakt so wie ich baute und auch seine Fotos hochludt, wurde dagegen nicht gesperrt. Ja, nicht einmal… Read more »
Chris
Gast

Ach ja, meine Fotomontage von Schulz und Kollegen ist noch auf Facebook. Dagegen wurde sie auf konservativen Seiten zensiert.

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=426a22-1480419509.jpg

Chris
Gast

Danke, dass Sie meinen Kommentar nicht freigeschaltet haben. Ich weiss nun, was ich von Ihnen als selbsternanntes “liberales Bollwerk” für die Meinungsfreiheit zu halten habe. Scheint wohl ein Markenzeichen von “liberal-konservativ”zu sein, Eitelkeit, Doppelmoral, Zensur.

J. Odel
Gast

Sie wurden auf FB gesperrt? Freut mich richtig. Hoffentlich demnächst für immer. Auf Juristen kann nicht nur FB verzichten, sondern auch der Rest der Gesellschaft.

wpDiscuz